Online-Quoten März 2019
Champagner im Einsatz (Foto: firo sportphoto/Augenklick)

Marktführer Kicker.de stellt neuen Rekord auf

In Nürnberg haben sie etwas zu feiern. Es ist (noch) nicht der Klassenerhalt des ortsansässigen Fußball-Bundesligisten. Das Online-Angebot des Kicker vielmehr wurde im März 2019 so häufig geklickt wie nie zuvor.

Nach Angaben der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern IVW ist Kicker.de bei Online- und Mobil-Visits weiterhin unangefochten Spitzenreiter unter den deutschsprachigen Sportsites.
 
Im Vergleich zum Februar mit schon beachtlichen 170,59 Millionen Visits gewannen die Nürnberger im März noch einmal 29,65 Millionen hinzu und kommen auf 200,24 Millionen (davon gut acht Neuntel mobil). Dies entspricht einem Plus von 17,38 Prozent und bedeutet einen neuen Rekord.

Der März ist erfahrungsgemäß für Kicker.de ein klickstarker Monat, was vor allem daran liegt, dass der Fußball wieder voll im Gange ist. Zudem sind es drei Tage mehr als im Februar (31 statt 28). Die bisherige Bestmarke von Kicker.de datierte aus dem April vergangenen Jahres mit 174,70 Millionen Visits. Im April 2019 könnte also der nächste Rekord fällig sein.

Verfolger Sport 1 konnte sich ebenfalls über eine Steigerung freuen. Von 75,97 Millionen Visits im Februar ging es für die Münchner rauf auf 83,37 Millionen. Dies entspricht einem Plus von 7,40 Millionen oder 9,74 Prozent.

Auch bei Transfermarkt.de auf Platz drei gab es ein Plus, dieses betrug 8,88 Prozent. Von 50,10 Millionen Visits ging es um 4,45 Millionen rauf auf 54,55 Millionen. Transfermarkt.de ist immer dann besonders stark, wenn wie in der Winterpause Wechselzeit ist und viel über (mögliche) Transfers diskutiert wird.

Der Ranking-Vierte Spox wuchs ebenfalls ordentlich. Das Angebot kam im März auf 18,42 Millionen Visits, im Monat zuvor waren es 16,89 Millionen. Das ist ein Plus von 1,53 Millionen Visits oder 9,05 Prozent.

Spox gehört wie der Streaming-Dienst DAZN zur britischen Perform Group, die viele Rechte erworben hat, unter anderem die an der Champions League. Der seit September vergangenen Jahres agierende neue Portal-Chef Martin Volkmar soll Spox attraktiver machen.

Einen starken März erlebte der Sportbuzzer. Das Portal der Madsack-Mediengruppe erreichte 10,64 Millionen Visits, im Februar waren es 6,49 Millionen. Dies entspricht einem Anstieg von 4,15 Millionen Visits oder 63,9 Prozent.
 
Die Wachstumswerte des Sportbuzzers sind allerdings nur bedingt aussagekräftig. Aus technischen Gründen waren im Februar nur die (niedrigeren) Mobil-Zahlen ausgewiesen worden. Doch schon die absoluten Zahlen sind ein Grund zu Freude.

Alle Zahlen des März 2019 und der vorherigen Monate finden Sie auf der Website der IVW. Diese ist eine staatlich unabhängige, nicht kommerzielle und neutrale Prüfinstitution für den deutschen Werbeträgermarkt.

Die Tätigkeit steht unter der gemeinsamen Aufsicht der Medienanbieter, Media- und Werbeagenturen und Werbungtreibenden, die als Verkäufer, Mittler und Käufer von Werbeträgerleistungen am Markt aufeinandertreffen.
 
Clemens Gerlach

08.04.2019






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar

Titelthema

Wohin geht die Reise? Wie Medienhäuser gegen den Printschwund ankämpfen
Von Gregor Derichs

Quo vadis, Sportjournalismus? Ein Essay zu den Entwicklungen und zur Zukunft
Von Prof. Dr. Michael Schaffrath

Interview
mit Spielerberater Stefan Backs über Spieler, Berater und Medien
Von Frank Schneller

Intern
Die Ausschreibungen zu den VDS-Berufswettbewerben

Weitere Informationen
Regionalvereine