Neues Kanusport-Buch
Kanufahren als Freizeitaktivität (Foto: firo sportphoto/Augenklick)

Beschaulich, wild und packend

Über die Faszination für das Rudern hat VDS-Mitglied Arno Boes schon ein Buch geschrieben. In seinem neuesten Werk widmet sich der Wassersportfan dem Kanu und nennt „111 Gründe, Paddeln zu gehen“.

Arno Boes, selbst leidenschaftlicher Wassersportler, beleuchtet in seinem Buch „111 Gründe, Paddeln zu gehen“ die mannigfachen Formen des Kanusports. Das reicht von der beschaulichen Flusswanderung bis zu Abenteuern auf wilden Gebirgsgewässern, von der Familientour am Wochenende bis hin zu packenden Rennen bei Olympischen Sommerspielen.

„Sich auf dem Wasser zu bewegen fasziniert die Menschen seit Jahrtausenden“, sagt Boes (Cover-Abbildung: Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag). Spätestens nach der Entwicklung der Boote als Sportgerät hat sich das Paddeln zu einer Freizeitbeschäftigung gemausert, die an Vielfalt kaum zu übertreffen ist.

Boes, geboren 1956, kam in jungen Jahren durch die Schule sowie Urlaube an Nord- und Ostsee zum Wassersport. Da ihm die Statur für das Leistungsrudern fehlte, begann er stattdessen schon wenig später damit, für die Lokalpresse über seinen Verein und den Sport zu schreiben.

Heute ist Boes als freier Journalist und Moderator tätig. Er hat von etlichen Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften über den Kanu- und Rudersport berichtet. Bei Schwarzkopf & Schwarzkopf erschien von ihm 2018 das Buch „111 Gründe, das Rudern zu lieben“.

Boes ist zudem seit vielen Jahren Vorsitzender des Vereins Mittelrheinischer Sportjournalisten (VMRS). Seit dem Frühjahr 2019 gehört der Nachfolger von Andreas Dach dem Präsidium des Verbandes Deutscher Sportjournalisten (VDS) als Beisitzer an.

Arno Boes
„111 Gründe, Paddeln zu gehen“
288 Seiten, Premium-Paperback mit zwei farbigen Bildteilen
Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, Juli 2019
ISBN: 978-3-86265-758-2
14,99 Euro

03.08.2019






« zurück
19. - 21. November 2019



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September

Titelthema

Auf der anderen Seite
Was Pressesprechern an Sportjournalisten missfällt
Von Christoph Ruf

Interview
mit Georg Nolte
über seinen Wechsel zu YouTube
Von Handreas Hardt

Medien
Wenn der Roboter schreibt
Automatisch generierte Fußballberichte
Von Frank Hellmann

Weitere Informationen
Regionalvereine