„Fußballspruch des Jahres“
Holger Schmidt (Foto: obs/Deutsche Presse-Agentur/Marcel Kusch)

Holger Schmidt neuer Jury-Chef

Die Jury zum „Fußballspruch des Jahres“ hat einen neuen Vorsitzenden. dpa-Mann Holger Schmidt folgt auf Christian Eichler. Der FAZ-Redakteur amtierte 13 Jahre lang.

Seit der ersten Vergabe im Jahr 2006 hatte Christian Eichler den Vorsitz der Jury zum „Fußballspruch des Jahres“ inne. Holger Schmidt gehört dem Gremium seit 2016 an. Nun ist er der Chef.

Beide sind Mitglied im Verband Deutscher Sportjournalisten. Schmidt in Westdeutschland (VWS), Eichler in München (VMS). Dort ist der 60-Jährige Sportkorrespondent der FAZ (Eichler-Foto: Andreas Müller).

Schmidt leitet seit März 2017 bei der Deutschen Presse-Agentur das Düsseldorfer Büro. Der 43-Jährige wurde zu Beginn dieses Jahres als Mitglied der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur berufen.

Die Institution aus Nürnberg vergibt insgesamt fünf Deutsche Fußball-Kulturpreise. Einer davon ist der für das beste Zitat über den oder aus dem Fußball. Dem Urheber des Siegerspruchs winken 5000 Euro, gebunden an die Weitergabe für einen gemeinnützigen Zweck.

Vorschläge aus der aktuellen Saison noch bis Ende Juli möglich

Im vergangenen Jahr siegte der frühere Nationalspieler Thomas Hitzlsperger. „Die Schweden sind wie Mittdreißiger in der Disco: Hinten reinstellen und warten, ob sich was ergibt“, hatte der jetzige Sportvorstand des VfB Stuttgart gesagt.

Vorschläge aus der aktuellen Saison können noch bis Ende Juli eingereicht werden. Hier geht es zur entsprechenden Unterseite auf der Website der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur.

vds

26.06.2019






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
April/Mai 2020

Titelthema

Ausgezeichnet! Die Gewinnerinnen und Gewinner der VDS-Berufswettbewerbe

Medien
Spiel mit der Macht – Pressefreiheit ist in vielen Ländern auch für Sportjournalistinnen und Sportjournalisten ein Fremdwort
Von Ronny Blaschke

Kolumnen
Erich Laaser, Andreas Hardt und Gregor Derichs über Sportjournalismus in Krisenzeiten

Weitere Informationen
Regionalvereine