Hamburger Jung
Matthias Linnenbru?gger (Foto: privat)

Matthias Linnenbrügger wechselt zu PR-Agentur

Er ist nicht der erste, er wird nicht der letzte sein. In Matthias Linnenbrügger verlässt eine weitere erfahrene Kraft den Journalismus. Künftig arbeitet der ehemalige Sportchef der Hamburger Morgenpost in der PR-Branche.

Matthias Linnenbrügger heuert bei der Hamburger Agentur More than Sports an. Diese gehört zu Home United, der nach Firmenangaben „neuen Immobilienmarke für konzeptionelle Projektentwicklung“.
 
Die PR-Leute aus dem Hamburger Stadtteil St. Pauli hatten sich zuletzt unter anderem um die Vermarktung der Hamburg Towers gekümmert. Der Basketballklub ist unlängst in die BBL aufgestiegen.
 
Seit Anfang dieses Jahres hat More than Sports auch die Fußballvereine SK Austria Klagenfurt (2. österreichische Liga) und den FC Viktoria 1889 Berlin (Regionalliga Nordost) als Kunden (Logo: More than Sports).
 
Linnenbrügger, der dem Verein Hamburger Sportjournalisten angehört, bildete seit Mai 2013 gemeinsam mit VHS-Mitglied Frederik Ahrens die Doppelspitze im Sport der Hamburger Morgenpost. Zudem fungierte der 43-Jährige als geschäftsführender Redakteur.

Vor Linnenbrügger hatte bereits Vize-Chefredakteur Maik Koltermann angekündigt, das Boulevardblatt zu verlassen. Die Hamburger Morgenpost, in Hamburg kurz „Mopo“ genannt, leidet unter einem sehr starken Auflagenrückgang.

Das Objekt gehört zur DuMont Mediengruppe. Derzeit ist unklar, was mit deren Zeitungen, darunter auch Kölner Stadt-Anzeiger und Express, geschehen wird. Die Branche geht von einem Verkauf aus. Dieser gestaltet sich allerdings überaus schwierig.

cleg

12.07.2019






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September 2020

Titelthema

Corona – und jetzt? Über die Auswirkungen der Krise auf die Arbeit von Sportjournalisten
Von Gregor Derichs

Studie
#MeToo in deutschen Sportredaktionen: Ergebnisse einer Umfrage der TU München
Von Prof. Dr. Michael Schaffrath

Medien
In der Zange: Ein kritischer Blick auf die zunehmende Anzahl von Sportdokumentationen
Von Thorsten Poppe

Weitere Informationen
Regionalvereine