Social-Media-Ranking Juli 2019
Strandkörbe an der Nordsee (Foto: firo sportphoto/Augenklick)

Sommerflaute bei Sportsites

Auch im Juli kamen die Sportsites unter den deutschsprachigen News-Angeboten nicht wirklich gut zurecht. Die Anzahl der Social-Media-Interaktionen war zumeist schwach. An der Spitze bleibt eine Springer-Plattform.

Nach Berechnungen des österreichischen Unternehmens Storyclash, das digitale Angebote analysiert, ist Bild.de weiterhin die Nummer eins unter den deutschsprachigen Websites.
 
Die Springer-Site erreichte im Juli 10,37 Millionen Interaktionen. Das ist ein Plus von 0,5 Millionen oder 5,06 Prozent. Tagesschau.de hielt seinen zweiten Platz, insgesamt waren es für die ARD-Plattform 9,00 Millionen Interaktionen.

Dritter bleibt Sky Sport Deutschland. Von 6,63 Millionen im Juni ging es um 0,49 Millionen hoch auf 7,12 Millionen. Dies entspricht einer Steigerung um 7,39 Prozent.

Für sein Ranking wertet Storyclash deutsche Digitalangebote aus. Gezählt werden Likes, Shares oder Kommentare bei Facebook, Instagram, Twitter und YouTube.

Kicker Online büßte im fußballarmen Juli weiter ein und fiel vom fünften auf den achten Platz zurück. Die Nürnberger erreichten 4,53 Millionen Interaktionen. Das sind 1,38 Millionen weniger als im Vormonat oder minus 23,35 Prozent.
 
Sport 1 belegt weiter den zwölften Platz. Im Juli kamen die Münchener auf 3,50 Millionen Interaktionen. Der Rückgang beträgt 0,29 Millionen oder 7,65 Prozent.
 
Um einen Rang nach oben, von 14 auf 13, ging es für Spox. Das Angebot der DAZN Group erreichte im Juli 2,76 Millionen Interaktionen. Das ist unwesentlich weniger als im Monat zuvor (2,78 Millionen).

Bei näherer Betrachtung der Werte fällt auf, dass die einzelnen Websites auf unterschiedlichen Plattformen ihre Stärken haben. Bild.de erzielte 74,39 Prozent seines Juli-Traffics bei Facebook, die Sportsites sind hingegen bei Instagram stark.

Sky erreichte im Juli 87,62 Prozent seiner Interaktionen beim fotolastigen Dienst, der zum Facebook-Konzern gehört. Bei Kicker.de sind es 95,65 Prozent, bei Sport 1 88,74 Prozent und bei Spox 81,39 Prozent.
 
Clemens Gerlach

06.08.2019






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar

Titelthema

Wohin geht die Reise? Wie Medienhäuser gegen den Printschwund ankämpfen
Von Gregor Derichs

Quo vadis, Sportjournalismus? Ein Essay zu den Entwicklungen und zur Zukunft
Von Prof. Dr. Michael Schaffrath

Interview
mit Spielerberater Stefan Backs über Spieler, Berater und Medien
Von Frank Schneller

Intern
Die Ausschreibungen zu den VDS-Berufswettbewerben

Weitere Informationen
Regionalvereine