Neues Handball-Buch
Szene aus Handballspiel (Foto: Helge Prang/GES-Sportfoto/Augenklick)

Wissenswertes über einen harten Sport

Schnell, torreich, taktisch: Das ist Handball. Als komplett überarbeitete und aktualisierte Auflage liegt nun Dino Reisners und Eberhard Spaeths Standardwerk „Handball – Regeln, Spielpraxis, Stars und Teams“ vor.

Handball ist eine deutsche Erfindung. 1920 wurde in Berlin das erste Feldhandballspiel zwischen zwei Männermannschaften ausgetragen. Deutschland, zuletzt 2007 Weltmeister, gilt seitdem als Handballnation. Doch heute fesselt das torreiche Spiel auf dem gesamten Globus: Rund 130 Millionen Menschen spielen Handball im Verein.

Das Handballspiel hat eine rasante Entwicklung hinter sich. Es ist athletisch und schnell geworden, dramatisch und hart – ein Spiel, das die Fans mitreißt. Alles Wissenswerte zu Regeln, Spielpraxis, Stars und Teams findet sich in Dino Reisners und Eberhard Spaeths komplett überarbeitetem und aktualisiertem Standardwerk (Cover-Abbildung: Copress Verlag).

Dino Reisner ist seit mehr als zwei Jahrzehnten Autor und Sportjournalist, unter anderem verfasste er drei Biografien über Basketball-Superstar Dirk Nowitzki. Der Franke gehört dem Sächsischen Sportjournalisten-Verein an. Eberhard Spaeth arbeitet für die Sportredaktion des Nordbayerischen Kuriers.

Dino Reisner und Eberhard Spaeth
„Handball – Regeln, Spielpraxis, Stars und Teams“
Broschur, 156 Seiten, mit über 130 farbigen Abbildungen
3. erweiterte Neuauflage, Copress Verlag, Grünwald, September 2019
ISBN 978-3-7679-1253-3
19,90 Euro


cleg/pm

19.11.2019






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September 2020

Titelthema

Corona – und jetzt? Über die Auswirkungen der Krise auf die Arbeit von Sportjournalisten
Von Gregor Derichs

Studie
#MeToo in deutschen Sportredaktionen: Ergebnisse einer Umfrage der TU München
Von Prof. Dr. Michael Schaffrath

Medien
In der Zange: Ein kritischer Blick auf die zunehmende Anzahl von Sportdokumentationen
Von Thorsten Poppe

Weitere Informationen
Regionalvereine