Hall of Fame des deutschen Fußballs
Aufnahmen in die Hall of Fame des deutschen Fußballs im Oktober 2019 (Abbildung: Deutsches Fußballmuseum)

Fünf Neue in der Ruhmeshalle

Auf Initiative des Deutschen Fußballmuseums haben führende Sportjournalist*innen des Landes, darunter etliche VDS-Mitglieder, erstmals die Hall of Fame des deutschen Fußballs erweitert. Neu dabei sind die Spieler Oliver Kahn, Hans-Jürgen Dörner, Wolfgang Overath und Jürgen Klinsmann sowie Trainer Helmut Schön.

Die 28 Jurymitglieder waren im Vorfeld aufgerufen, eine persönliche Vorschlagsliste einzureichen. Genannt werden konnten deutsche Persönlichkeiten aus dem Männer- und Frauenfußball von 1900 bis heute, die ihre Karriere mindestens fünf Jahre beendet haben müssen (Abbildung Männer-Gründungself: Deutsches Fußballmuseum).

Zu berücksichtigen waren insbesondere herausragende Leistungen in der Nationalmannschaft vor und nach dem Krieg, in der ehemaligen DDR-Auswahl sowie im nationalen und internationalen Vereinsfußball. Die Aufnahme der fünf Neuen erfolgt kommendes Jahr im Rahmen einer Preisverleihung.

„Wir haben in der Jury hart um jeden Namen gerungen“, sagt Manuel Neukirchner, Direktor des Deutschen Fußballmuseums in Dortmund und Initiator der Hall of Fame, die Teil der Dauerausstellung ist. Die nächste Jurysitzung ist im Herbst 2020 (Abbildung Frauen-Gründungself: Deutsches Fußballmuseum).
 
Der Jury gehören viele Mitglieder des Verbandes Deutscher Sportjournalisten an, darunter Präsident Erich Laaser und Martin Volkmar (Spox/Goal), Sprecher des Arbeitskreises Online-Journalismus. In Katrin Schulze (Tagesspiegel) und Sabine Töpperwien (WDR) sind zwei Frauen vertreten.

cleg/pm

12.10.2019






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Juni/Juli 2020

Titelthema

Krisenstimmung – Corona und die Folgen für den Sportjournalismus
Von Gregor Derichs

Interview
mit Chefreporter Christoph Biermann über 20 Jahre 11Freunde
Von Katrin Freiburghaus

Medien
Der digitale Bollerwagen – Der kicker wird 100 Jahre alt
Von Maik Rosner

Weitere Informationen
Regionalvereine