„Para-Sportler des Jahres 2019“
Sieger*innen-Podium bei der Ehrung der „Para-Sportler des Jahres 2019“ in der Düsseldorfer Rheinterrasse (Foto: Ralf Kuckuck/DBS)

Irmgard Bensusan und Johannes Floors siegen

Die Leichtathletik dominierte bei der Wahl der „Para-Sportler des Jahres 2019“. Irmgard Bensusan und Johannes Floors gewannen jeweils in der Einzelwertung. Bei den Mannschaften siegten die Goalballer. Der Schwimmer Taliso Engel lag im Nachwuchswettbewerb vorn. Die Aktion Mensch erhielt den Ehrenpreis des Deutschen Behindertensportverbandes.

Die Para-Sportler*innen des Jahres wurden am Samstagabend in einem Festakt in der Düsseldorfer Rheinterrasse gekürt. Nach der gelungenen Premiere vergangenes Jahr hatte sich der Deutsche Behindertensportverband (DBS) dafür entschieden, die Ehrung erneut in der NRW-Landeshauptstadt vorzunehmen. „Im Düsseldorfer Sport wird Inklusion vorgelebt, wir fördern Nachwuchs- und Spitzenathleten mit und ohne Behinderung gleichermaßen“, betont Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Irmgard Bensusan folgte als „Para-Sportlerin des Jahres“ auf Andrea Eskau (Biathlon und Langlauf). Bei der Para-Leichtathletik-WM in Dubai hatte Bensusan Gold über 100 und 200 Meter geholt. Johannes Floors war ähnlich erfolgreich. Er war über 100 und 400 Meter, jeweils in Weltrekordzeit, nicht zu stoppen gewesen. Im vergangenen Jahr war der Biathlet Martin Fleig geehrt worden (Foto DBS-Präsident Beucher: DBS/NPC).

Der DBS vergibt die Auszeichnung „Behindertensportler des Jahres“ seit 2004. „Sich aus den Besten auf jeweils fünf Nominierte beschränken zu müssen, war angesichts der Vielfalt an großartigen Erfolgen schon ein Kraftakt“, sagte DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher. Vom 16. bis 18. November fand nach der Vorauswahl online die Publikumswahl statt.

„Para-Mannschaft des Jahres“ wurden die Goalballer, die 2019 in Rostock erstmals den Europameistertitel holten. Zum Team gehören Michael Feistle, Stefan Hawranke, Oliver Hörauf, Felix Rogge, Thomas Steiger und Reno Tiede. Bei der EM 2017 und der WM 2018 hatte es jeweils zu Silber gereicht. „Nachwuchssportler des Jahres“ ist Taliso Engel. Der erst 17-Jährige war bei der Weltmeisterschaft sensationell über 100 Meter Brust zu Gold geschwommen.

Den Ehrenpreis des Deutschen Behindertensportverbandes erhält dieses Jahr die Aktion Mensch. „Ohne Wenn und Aber: Ohne die Unterstützung der Aktion Mensch wäre der Para-Sport in Deutschland um vieles ärmer“, sagte Beucher. Bilder vom Festakt in Düsseldorf können Sie auf der Facebook-Seite des Teams Deutschland Paralympics sehen.

dbs/vds

23.11.2019






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar

Titelthema

Wohin geht die Reise? Wie Medienhäuser gegen den Printschwund ankämpfen
Von Gregor Derichs

Quo vadis, Sportjournalismus? Ein Essay zu den Entwicklungen und zur Zukunft
Von Prof. Dr. Michael Schaffrath

Interview
mit Spielerberater Stefan Backs über Spieler, Berater und Medien
Von Frank Schneller

Intern
Die Ausschreibungen zu den VDS-Berufswettbewerben

Weitere Informationen
Regionalvereine