Online-Ranking November 2019
Rekord ist Grund zum Anstoßen (Foto: firo sportphoto/Augenklick)

Kicker mit neuem Rekord

In Nürnberg können sie feiern. Der November brachte dem Kicker eine neue Bestleistung. Andere Angebote im sportjournalist.de-Ranking der deutschsprachigen Sport-Newssites konnten sich hingegen nicht verbessern.

Nach Angaben der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern IVW ist der Kicker bei Online- und Mobil-Visits weiterhin unangefochten Spitzenreiter unter den deutschsprachigen Sport-Newssites.
 
Im Vergleich zum Oktober mit 194,79 Millionen Visits gewannen die Nürnberger im November 13,95 Millionen hinzu und kommen auf 208,74 Millionen (davon rund neun Zehntel mobil). Dies entspricht einem Plus von 7,16 Prozent.
 
Der November-Zuspruch bedeutet für den Kicker einen neuen Rekord. Der bisherige Bestwert datiert aus dem April 2019, damals waren es 203,32 Millionen Visits. Im Dezember dürfte das Niveau nicht zu halten sein – die vielen Feiertage und die Winterpause im Fußball drücken traditionell die Quote.

Auf seinem angestammten zweiten Platz liegt Sport 1. Mit 80,93 Millionen Visits im November gewannen die Münchner hinzu. Den Monat zuvor hatten sie mit 77,44 Millionen abgeschlossen. Der Zuwachs beläuft sich auf 3,49 Millionen oder 4,50 Prozent.

Transfermarkt.de ist weiterhin Dritter. Die Site ist immer dann besonders stark, wenn wie in Winter- und Sommerpause Wechselzeit ist und viel über (mögliche) Transfers diskutiert wird. Im August waren es zum Beispiel 103,02 Millionen Visits. Der November-Wert liegt bei 50,93 Millionen. Das ist im Vergleich zum Oktober ein Minus von lediglich 0,16 Millionen.
 
Anzumerken ist, dass Transfermakt.de unter allen hier aufgeführten deutschsprachigen Sport-Newssites mit lediglich 54 Prozent den niedrigsten Anteil inländischer Visits hat. Bei Marktführer Kicker sind es hingegen 94 Prozent. sportjournalist.de berücksichtigt für seine Übersicht alle Visits, unabhängig davon, ob inländisch oder nicht.

Neuer Vierter ist Spox. Im November kam die Site auf 19,32 Millionen Visits. Dies bedeutet eine Verbesserung um 0,61 Millionen oder 3,26 Prozent. Den Platz im Ranking mit Spox tauschte FuPa, das diesen Monat 17,29 Millionen Visits schaffte.

Die IVW zählt die Site, eine Art Aggregator für News aus dem Bereich Amateurfußball, zwar nur zu einem geringen Teil. Doch die meisten der regionalen FuPa-Lizenzpartner, zum Beispiel RP Online/FuPa Niederrhein, werden offiziell erfasst. Im Vergleich zum Oktober mit 20,11 Millionen verlor FuPa 2,82 Millionen (14,02 Prozent). Vermutlich werden die Werte weiterhin kontinuierlich sinken: In einigen Regionen ist schon Winterpause.

Sechster ist der Sportbuzzer. Die Site kam im November auf 14,24 Millionen Visits. Der Gewinn beträgt 0,27 Millionen oder 1,93 Prozent. Im Vormonat waren es 13,97 Millionen. Das Madsack-Angebot wird seit April 2019 nicht mehr einzeln ausgewiesen, sondern im Rahmen des Redaktionsnetzwerks Deutschland.

Den siebten Platz belegt Ran.de. Die Site kam im November auf 11,69 Millionen Visits. Der Verlust beträgt 0,30 Millionen oder 2,50 Prozent. Im Vormonat waren es 11,99 Millionen.

Achter in der sportjournalist.de-Rangliste ist Goal.com. Die Site gehört wie Spox zur britischen DAZN Group, die viele Rechte erworben hat, unter anderem die an der Champions League im Fußball und auch die der Bundesliga. Goal erreichte im November 8,44 Millionen Visits. Das ist eine kräftige Steigerung um 1,34 Millionen oder 18,87 Prozent.

Auf Platz neun der Sportnachrichtensites hierzulande liegt Sky Sport Deutschland. Die Seite, die im Bereich Social Media stark ist, erreichte im November 4,70 Millionen Visits. Das ist eine Steigerung um 0,58 Millionen oder 14,07 Prozent.

Alle Zahlen des November 2019 und der vorherigen Monate finden Sie auf der Website der IVW. Diese ist eine staatlich unabhängige, nicht kommerzielle und neutrale Prüfinstitution für den deutschen Werbeträgermarkt. Inzwischen werden auch Tageszählungen veröffentlicht.
 
Die Tätigkeit der IVW steht unter der gemeinsamen Aufsicht der Medienanbieter und Werbungtreibenden sowie Media- und Werbeagenturen, die als Verkäufer, Mittler und Käufer von Werbeträgerleistungen am Markt aufeinandertreffen.
 
Clemens Gerlach

09.12.2019






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar

Titelthema

Wohin geht die Reise? Wie Medienhäuser gegen den Printschwund ankämpfen
Von Gregor Derichs

Quo vadis, Sportjournalismus? Ein Essay zu den Entwicklungen und zur Zukunft
Von Prof. Dr. Michael Schaffrath

Interview
mit Spielerberater Stefan Backs über Spieler, Berater und Medien
Von Frank Schneller

Intern
Die Ausschreibungen zu den VDS-Berufswettbewerben

Weitere Informationen
Regionalvereine