Preisgekrönte Journalistin
Anne Armbrecht (Foto: privat)

Anne Armbrecht neu beim Spiegel

Doping und andere investigative Themen sind ihr inhaltlicher Schwerpunkt. Künftig wird Anne Armbrecht von Hamburg aus arbeiten. Die mehrfache Preisträgerin in den VDS-Berufswettbewerben wechselt zum Spiegel.

Zuletzt war Anne Armbrecht als freiberufliche Journalistin tätig. Zu ihren Auftraggebern zählten unter anderem Süddeutsche Zeitung und Zeit Online sowie die ARD-Dopingredaktion.
 
Nun arbeitet Armbrecht für den Spiegel als Sportredakteurin. In einem Interview mit dem sportjournalist hatte die 27-Jährige einmal gesagt, dass sie „sportsoziale Themen grundsätzlich begeistern“.
 
Geboren wurde Armbrecht in Jena. Sie hat einen Bachelor (Kommunikationswissenschaft und Staatswissenschaften) und einen Master (Sozialwissenschaften des Sports).
 
Den Nachwuchspreis in den VDS-Berufswettbewerben hat Armbrecht, die dem Verband der Sportjournalisten Berlin-Brandenburg angehört, schon dreimal gewonnen (2015, 2017 und 2018). Mit dem Großen VDS-Preis wurde sie zudem 2017 ausgezeichnet.
 
cleg

03.01.2020






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September 2020

Titelthema

Corona – und jetzt? Über die Auswirkungen der Krise auf die Arbeit von Sportjournalisten
Von Gregor Derichs

Studie
#MeToo in deutschen Sportredaktionen: Ergebnisse einer Umfrage der TU München
Von Prof. Dr. Michael Schaffrath

Medien
In der Zange: Ein kritischer Blick auf die zunehmende Anzahl von Sportdokumentationen
Von Thorsten Poppe

Weitere Informationen
Regionalvereine