Neues Buch
Claudia Neumann (Foto: ZDF/Torsten Silz)

Claudia Neumanns Kampf gegen die Ignoranz

Für viele Männer ist es ein Problem, dass Claudia Neumann im ZDF Fußballspiele kommentiert. Regelmäßig wird sie bepöbelt. In ihrem Buch „Hat die überhaupt ’ne Erlaubnis, sich außerhalb der Küche aufzuhalten?“ schildert die 56-Jährige, wie sie es schafft, den Beleidigungen zu trotzen.

Wann immer Claudia Neumanns Stimme während eines Spiels zu hören ist, erlebt die ZDF-Kommentatorin in den sozialen Medien einen Shitstorm. Frauen, so glauben noch immer viel zu viele, hätten im Fußball nichts zu suchen.

Im Buch „Hat die überhaupt ’ne Erlaubnis sich außerhalb der Küche aufzuhalten? – Wie ich lernte das Leben sportlich zu nehmen“ schildert Neumann ihren Ansatz, mit all den Beleidigungen umzugehen.

Und sie beschreibt eindrücklich, wie es sich anfühlt, plötzlich zu einer Art Ikone der Frauenbewegung erklärt zu werden, ohne je gefragt worden zu sein (Cover-Abbildung: HarperCollins).

Neumann ist seit 1999 für das ZDF tätig, zuvor war sie bei SAT.1. Sie kommentiert Fußballspiele bei Frauen und Männern. Neumann hat in Bonn Germanistik, Pädagogik und Sport studiert. Die gebürtige Dürenerin gehört dem Sportpresse-Club Wiesbaden-Mainz an.

Claudia Neumann
„Hat die überhaupt ’ne Erlaubnis sich außerhalb der Küche aufzuhalten? – Wie ich lernte das Leben sportlich zu nehmen“
HarperCollins, März 2020, 240 Seiten
ISBN-10: 3959673671
ISBN-13: 9783959673679
Preis: 16,00 Euro


cleg/pm

06.04.2020






« zurück