Neues Buch
Buchautor Mats Nickelsen (links), dessen NDR-Kollege Alexander Kobs (rechts) und Schiedsrichter Patrick Ittrich (Foto: NDR)

Fußballschiedsrichter aus Leidenschaft

Schiedsrichter können es eigentlich niemandem recht machen. Die Kritik von Aktiven, Coaches und dem Publikum ist oftmals massiv. Patrick Ittrich übt den Job dennoch gerne aus. Zusammen mit dem Hamburger VDS-Mitglied Mats Nickelsen hat er das Buch „Die richtige Entscheidung“ über seine Begeisterung geschrieben.

Seit 2016 ist Patrick Ittrich Schiedsrichter in der Fußball-Bundesliga. Der 41-Jährige aus Hamburg übt einen Job mit großer Verantwortung und enormen physischen und mentalen Ansprüchen aus.

Was es bedeutet, sich dieser Situation auszusetzen, wie viel Stress, aber auch wie viel Begeisterung und Leidenschaft damit verbunden sind, darum geht es in dem Buch „Die richtige Entscheidung – Warum ich es liebe, Schiedsrichter zu sein“ (Cover-Abbildung: Edel Books).

Verfasst hat es Patrick Ittrich, im Hauptberuf Polizeibeamter, gemeinsam mit Mats Nickelsen. Der 33-Jährige ist Mitglied im Verein Hamburger Sportjournalisten.

Als „Sportclub Story“ haben Nickelsen und sein gleichaltriger VHS-Kollege Alexander Kobs zudem den hintergründigen Fernsehbeitrag „Durch die Bundesliga mit Patrick Ittrich“ erstellt. Das Stück ist auf der Website des NDR abrufbar.

Patrick Ittrich mit Mats Nickelsen
„Die richtige Entscheidung – Warum ich es liebe, Schiedsrichter zu sein“
Edel Books, August 2020, 224 Seiten
ISBN-10: 3841907040
ISBN-13: 978-3841907042
Preis: 18,95 Euro


cleg/pm

04.09.2020






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September 2021

Titelthema

Depressionen im Sport: Was uns der Fall Naomi Osaka lehrt
Von Andreas Hardt

Interview I
Der scheidende VDS-Präsident Erich Laaser zieht Bilanz und blickt in die Zukunft
Von Saskia Aleythe

Interview II
Der künftige „Doppelpass“-Moderator Florian König über seine neue Aufgabe bei Sport1
Von Maik Rosner

Medien
Podcasts – längst mehr als ein Trend: Über die wachsende Bedeutung der „Hörspiele“

Von Julia Nikoleit

Weitere Informationen
Regionalvereine