„Beste Sportsendung“
Deutscher Fernsehpreis 2020 (Foto: DFP)

Etliche VDS-Mitglieder für Deutschen Fernsehpreis 2020 nominiert

Die Nominierungen für den Deutschen Fernsehpreis 2020 sind raus. Mehrere VDS-Mitglieder können sich Hoffnungen machen, für die „Beste Sportsendung“ ausgezeichnet zu werden.

Drei Berichterstattungen haben nach Ansicht der Jury des Deutschen Fernsehpreises im Ausstrahlungszeitraum Januar 2019 und April 2020 herausgeragt und wurden für die Kategorie „Beste Sportsendung“ nominiert.

Dies sind Basketball-WM (MagentaSport), Fifa eWorld Cup Grand Final (Sport1) und Die Finals (ARD/RBB/ZDF). Alle Veranstaltungen wurden 2019 ausgetragen.

Zu den Beteiligten bei der Berichterstattung über die Basketball-WM in China, die stellvertretend für das gesamte Team nominiert wurden, gehören auch zwei Mitglieder des Verbandes Deutscher Sportjournalisten. Anett Sattler (Berlin-Brandenburg) und Jan Lüdeke (München) hatten moderiert (Logo: Deutscher Fernsehpreis).

Zum nominierten Team von Sport1 beim Fifa eWorld Cup Grand Final in London gehört Dirc Seemann als Redaktionsleiter. Der Chefredakteur und Director Content des Unternehmens aus Unterföhring gehört ebenfalls dem VDS-Regionalverein München an.

Im Rahmen der Die Finals fanden im Sommer 2019 in Berlin zehn Deutsche Meisterschaften zeitgleich statt, darunter Turnen, Schwimmen und Leichtathletik. ZDF-Moderator Rudi Cerne (Frankfurt) und Axel Balkausky (Hamburg), verantwortlich für die Leitung bei ARD/RBB, sind Mitglied im VDS.

Beim Deutschen Fernsehpreis 2019 war ProSieben/ProSieben MAXX für seine American-Football-Berichterstattung unter dem Label ranNFL zur „Besten Sportsendung“ gekürt worden. Verantwortlicher ist Alexander Rösner. Der Senior Vice President Sport bei 7Sports gehört dem Verein Münchner Sportjournalisten an (Foto: Deutscher Fernsehpreis).

Der Deutsche Fernsehpreis wird seit 1999 von ARD, RTL, Sat.1 und ZDF zur Würdigung der besten Produktionen und Einzelleistungen des Jahres vergeben. Es gibt ingesamt 27 Kategorien. Alle Nominierten der 2020er-Auflage finden Sie auf der Website des Deutschen Fernsehpreises.

Die Bekanntgabe der Gewinner*innen wird online erfolgen und nicht wie geplant „mit einer großen Live-Show bei RTL“, die sich „ans große TV-Publikum“ wenden sollte, teilten die Organisator*innen mit. Corona-bedingt müsse „der große Auftakt“ leider auf das nächste Jahr verschoben werden.

Clemens Gerlach

05.06.2020






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Februar/März 2021

Titelthema

Kommunikations- und Medienforscher Christoph Bertling über den öffentlichen Umgang des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit seinen Krisenherden
Von Maik Rosner

Essay
Wie viel Distanz kann und muss sein?
Von Katrin Freiburghaus

Lokaltermin
Über den Umbau bei Nürnberger Zeitung und Nürnberger Nachrichten
Von Hans Strauß

Weitere Informationen
Regionalvereine