Nordrhein-Westfälischer Sportjournalistenpreis 2020
Die Gewinner des NRW-Sportjournalistenpreises 2020 (Foto: Fachhochschule des Mittelstands Köln)

VDS-Mitglieder Ahn, Brinsa und Hupe erfolgreich

Die Fachhochschule des Mittelstands Köln hat Anfang des Jahres den Nordrhein-Westfälischen Sportjournalistenpreis ausgeschrieben, nun stehen die Sieger in den fünf Kategorien fest. Die drei VDS-Mitglieder Andreas Ahn, Benedikt Brinsa und Burkhard Hupe wurden ausgezeichnet.

In der Kategorie „Bild & Ton“ belegte Andreas Ahn mit dem Beitrag „Johannes Floors“ (sportschau.de) den ersten Platz. Der mehrfache VDS-Preisträger Burkhard Hupe siegte in „Ton“ mit „Abseits von der Front“ (WDR 5). In „eSport“ lag Benedikt Brinsa mit „Der Fitnesscoach der eSportler“ (ARD-Sportschau) ganz vorne. Alle drei sind Mitglied im Verband Westdeutscher Sportjournalisten (VWS).

Die Kategorie „Text“ gewann Tim Farin mit „Täler der Tradition“ (Magazin Tour). Den Nachwuchspreis holte Nelis Heidemann (Neue Westfälische) mit seinem Beitrag „Auf dem Sprung zur Nationalmannschaft“ (Abbildung: FHM).

Wegen der Einschränkungen durch die Coronavirus-Pandemie konnte die Verleihung des zweiten Nordrhein-Westfälischen Sportjournalistenpreises nicht als feierliche Übergabe im Deutschen Sport- und Olympiamuseum in Köln erfolgen. Da auch die Ehrung an diesem Ort hätte stattfinden sollen, wurden die Auszeichnungen dort im kleinen Kreis überreicht.

„Exzellente Beiträge und klare Entscheidungen“

„Die Verleihung fand zwar anders statt als geplant, aber das ändert nichts an der Exzellenz der Beiträge, die gewonnen haben“, sagte Prof. Dr. Michael Groll vom Fachbereich Medien der FHM, „es waren überwiegend klare Entscheidungen ohne großen Diskussionsbedarf.“

Der sechsköpfigen Jury gehörten neben Groll an: Claudia Schall (Chefredakteurin Radio Köln), Johannes Krause (WDR/VWS-Vize), Daniela Scheuer (Geschäftsführerin Verband der Zeitschriftenverleger NRW), Christian Löer (Sportchef Kölner Stadt-Anzeiger) und Christopher Flato (Head of Global PR ESL Gaming).

fhm/cleg

Weitere Informationen und eine Übersicht aller Beiträge finden Sie auf der Website des Nordrhein-Westfälischen Sportjournalistenpreises.

16.08.2020






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Februar/März 2021

Titelthema

Kommunikations- und Medienforscher Christoph Bertling über den öffentlichen Umgang des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit seinen Krisenherden
Von Maik Rosner

Essay
Wie viel Distanz kann und muss sein?
Von Katrin Freiburghaus

Lokaltermin
Über den Umbau bei Nürnberger Zeitung und Nürnberger Nachrichten
Von Hans Strauß

Weitere Informationen
Regionalvereine