75 Jahre SID
Logo des Sport-Informations-Dienst (Abbildung: SID)

Von der Textagentur zum Multimedia-Unternehmen

Der Sport-Informations-Dienst ist aus der Medienszene hierzulande nicht mehr wegzudenken. Am heutigen 15. September feiert die von Alfons Gerz gegründete Agentur ihren 75. Geburtstag.

Vor 75 Jahren, am 15. September 1945, gab die britische Zonenverwaltung eine Lizenz mit der Nummer 004 aus für den „Betrieb einer Agentur für die Lieferung von Nachrichten“. Dies war die Geburtsstunde des Sport-Informations-Dienstes (SID), der am 1. Oktober 1945 seine erste Sportgeschichte verbreitete (hier abrufbar).

Als Ableger eines in Düsseldorf ansässigen „Pressebüros“ lieferte die Firma des Gründers Alfons Gerz ihre Nachrichten drei Mal in der Woche an Zeitungen an Rhein und Ruhr. Die Ära von Gerz, der auch lange als Chefredakteur fungierte, endete erst 1995 mit dessen Tod (Abbildung der ersten SID-Meldung: SID).

In diesen fünf Jahrzehnten hatte die Agentur einen kontinuierlichen Aufstieg erlebt und sich als Lieferant von Sportnews für die deutschen Medien etabliert. 1997 ging die Mehrheit der SID-Anteile an die französische Nachrichtenagentur Agence France Presse, heute ist sie eine hundertprozentige AFP-Tochter.

Wichtige Veränderungen hat der SID seit seiner Zugehörigkeit zur AFP erlebt, darunter 2010 den Umzug von Neuss nach Köln und die Gründung eines konkurrenzfähigen und erfolgreichen Videodienstes. Heute bietet der SID Text, Multimedia und Bewegtbild an.

Neben der Zentrale in Köln gibt es Büros in Hamburg, Berlin, Frankfurt am Main und München. Der SID beschäftigt mehr als 50 angestellte und etwa 100 freie Journalist*innen in Deutschland.

pm/vds

15.09.2020






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Oktober/November 2020

Titelthema

Die Monokultur bricht auf: über den korrekten Umgang mit Minderheiten im Sportjournalismus
Von Christoph Ruf

Interview
mit Andreas von Thien, Sportchef bei RTL: "Sympathisch zu sein reicht nicht.“
Von Thomas Nowag

Service
Presseausweis 2021: jetzt beantragen!

Weitere Informationen
Regionalvereine