Auszeichnung
ZDF-Reporterin Claudia Neumann im Stadion (Foto: ZDF/Torsten Silz)

Claudia Neumann erhält Marie Juchacz-Frauenpreis

Große Ehre für Claudia Neumann. Die ZDF-Reporterin, Mitglied im Verband Deutscher Sportjournalisten, wird mit dem Marie Juchacz-Frauenpreis 2021 der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer ausgezeichnet.

„Als Fernseh-Kommentatorin von Fußballspielen ist sie mit ihrem beruflichen Werdegang Vorbild und Pionierin in einer sogenannten ‚Männerbastion’“, teilte Malu Dreyer mit. „Ich bewundere es, wie offensiv Claudia Neumann mit dieser Pionierrolle und den damit verbundenen Erlebnissen umgeht“, fügte die SPD-Politikerin hinzu.

2016 kommentierte Neumann als erste Frau ein Spiel bei einer Fußball-EM der Männer. Die 56-Jährige wurde häufig angefeindet und dabei übel beleidigt. Diese Verunglimpfungen thematisierte Neumann unter anderem in ihrem 2020 erschienenen Buch „Hat die überhaupt ’ne Erlaubnis, sich außerhalb der Küche aufzuhalten?“ (Cover-Abbildung: HarperCollins).

Neumann ist seit 1999 für das ZDF tätig, zuvor war sie bei SAT.1. Sie kommentiert Fußballspiele bei Frauen und Männern. Die gebürtige Dürenerin hat in Bonn Germanistik, Pädagogik und Sport studiert. Neumann gehört dem Sportpresse-Club Wiesbaden-Mainz an.

Mit dem Namen des Preises wird auch an die frauenpolitische Vorreiterinnenrolle und die Verdienste von Marie Juchacz erinnert. Sie hielt als Abgeordnete in der Weimarer Nationalversammlung als erste Frau eine Rede.

Die ehemalige Hamburger Justizsenatorin Lore Maria Peschel-Gutzeit war 2019 erste Preisträgerin, es folgte die Autorin und Frauenrechtlerin Marlies Krämer. Eine Jury unter Vorsitz der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin entscheidet über die Ehrung.

cleg/pm

06.11.2020






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Oktober/November 2020

Titelthema

Die Monokultur bricht auf: Über den korrekten Umgang mit Minderheiten im Sportjournalismus
Von Christoph Ruf

Interview
mit Andreas von Thien, Sportchef bei RTL: „Sympathisch zu sein reicht nicht“
Von Thomas Nowag

Service
Presseausweis 2021: Jetzt beantragen!

Weitere Informationen
Regionalvereine