Wegen Social Distancing
Aus 11Freunde wird 2Freunde (Foto: 11Freunde)

Magazin 11Freunde firmiert zeitweilig als 2Freunde

In Zeiten von Social Distancing setzen die 11Freunde ein klares Zeichen. Das „Magazin für Fußballkultur“ benennt sich temporär in 2Freunde um.

Wie 11Freunde-Chefredakteur Philipp Köster auf der Website des Magazins schreibt, seien derzeit „elf Personen auf einem Haufen keine besonders gute Idee – weder auf dem Fußballplatz noch im Alltag“.

„Und deshalb haben wir uns erstens für den heutigen Tag einen neuen Namen geben, und werden zweitens ausführlich darüber berichten, wie der Profifußball durch die Corona-Krise kommt, welche Herausforderungen die Klubs bewältigen müssen, und was Fans tun, um in der fußballlosen Zeit nicht wahnsinnig zu werden“, führt Köster weiter aus.

Das „Magazin für Fußballkultur wird dieses Jahr 20 Jahre alt. In einem sportjournalist-Interview betonte Chefreporter Christoph Biermann unlängst: „Wir sind nie zynisch.“ Der 59-Jährige gehört wie Köster, 48, dem Verband der Sportjournalisten Berlin-Brandenburg an.

cleg

19.11.2020






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Februar/März 2021

Titelthema

Kommunikations- und Medienforscher Christoph Bertling über den öffentlichen Umgang des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit seinen Krisenherden
Von Maik Rosner

Essay
Wie viel Distanz kann und muss sein?
Von Katrin Freiburghaus

Lokaltermin
Über den Umbau bei Nürnberger Zeitung und Nürnberger Nachrichten
Von Hans Strauß

Weitere Informationen
Regionalvereine