„Para Sportler des Jahrzehnts“
Markus Rehm (Foto: Binh Truong/DBS)

Markus Rehm setzt sich knapp durch

Deutschlands „Para Sportler des Jahrzehnts“ heißt Markus Rehm. In einer engen Entscheidung bei der Wahl des Deutschen Behindertensportverbandes landete der Weitspringer vor Skifahrer Gerd Schönfelder und Kugelstoßer Niko Kappel.

In einer Online-Wahl konnte für die „Para Sportler des Jahres“ von 2010 bis 2019 abgestimmt werden. Neben Rehm, Schönfelder und Kappel waren auch Martin Fleig (Para Ski nordisch), Johannes Floors (Para Leichtathletik), Georg Kreiter (Para Ski alpin), Thomas Schmidberger und Jochen Wollmert (beide Para Tischtennis) nominiert.

Rehm erhielt 24,05 Prozent der Stimmen. Auf den zweitplatzierten Schönfelder entfielen 22,78 Prozent. Bei dem Dritten Kappel waren es 21,08 Prozent.



Der DBS hatte sich wegen der Corona-Pandemie und vieler abgesagter Veranstaltungen dagegen entschieden, 2020 die traditionsreiche Wahl der „Para Sportler*innen des Jahres“ durchzuführen. Stattdessen gibt es die Legenden-Abstimmung.

Am Dienstag war die ehemalige Monoskifahrerin Anna Schaffelhuber als „Para Sportlerin des Jahrzehnts“ ausgezeichnet worden. Speerwerfer Mathias Mester erhielt den Sonderpreis „Besondere Leistung 2020“. Am Samstag folgt die Ehrung der „Para Mannschaft des Jahrzehnts“.

cleg/dbs

26.11.2020






« zurück