„Para Team des Jahrzehnts“
Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft der Damen (Foto: Ralf Kuckuck/DBS-Akademie)

Rollstuhlbasketballerinnen gewinnen Online-Abstimmung

Deutschlands „Para Team des Jahrzehnts“ ist die Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft der Damen. Die Top-Favoritinnen siegten bei der Wahl des Deutschen Behindertensportverbandes vor der 4x100-Meter-Staffel der Para Leichtathletik und den Goalball-Herren.

In einer Online-Wahl konnte für die Para Mannschaften des Jahres von 2010 bis 2019 abgestimmt werden. Neben den Rollstuhlbasketball-Damen, der 4x100-Meter-Staffel der Para Leichtathletik und den Goalball-Herren waren das Para Radsport-Team von 2010, die Para Ski-nordisch-Staffel von 2018 und die Rollstuhlbasketball-Herren U22 von 2013 nominiert.

Die Rollstuhlbasketballerinnen, unter anderem 2012 in London Paralympics-Siegerinnen und mehrfache Europameisterinnen, erhielten 37,93 Prozent der Stimmen. Auf die zweitplatzierte Leichtathletik-Staffel entfielen 29,33 Prozent. Bei den Goalballspielern auf Rang drei waren es 13,84 Prozent.



Der DBS hatte sich wegen der Corona-Pandemie und vieler abgesagter Veranstaltungen dagegen entschieden, 2020 die traditionsreiche Wahl der „Para Sportler*innen des Jahres“ durchzuführen. Stattdessen gab es die Legenden-Abstimmung.

Am Dienstag war die ehemalige Monoskifahrerin Anna Schaffelhuber als „Para Sportlerin des Jahrzehnts“ ausgezeichnet worden. Zwei Tage später wurde Weitspringer Markus Rehm zum „Para Sportler des Jahrzehnts“ gekürt. Speerwerfer Mathias Mester erhielt den Sonderpreis „Besondere Leistung 2020“.

cleg/dbs

28.11.2020






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Februar/März 2021

Titelthema

Kommunikations- und Medienforscher Christoph Bertling über den öffentlichen Umgang des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit seinen Krisenherden
Von Maik Rosner

Essay
Wie viel Distanz kann und muss sein?
Von Katrin Freiburghaus

Lokaltermin
Über den Umbau bei Nürnberger Zeitung und Nürnberger Nachrichten
Von Hans Strauß

Weitere Informationen
Regionalvereine