kicker-Urgestein
Rainer Holzschuh (Foto: kicker)

Herausgeber Rainer Holzschuh geht in den Ruhestand

Für den kicker ist es eine Zäsur. Nach fast 50 Jahren beim Nürnberger Magazin hört Herausgeber Rainer Holzschuh auf. Einen Nachfolger für das nordbayerische VDS-Mitglied wird es nicht geben.

Wie der kicker mitteilte, wird Rainer Holzschuh in den Ruhestand gehen. Chefredaktionsmitglied Rainer Franzke schreibt in einer Würdigung, dass sich damit „ein weiteres Kapitel bedeutender Herausgeber in der Geschichte des kicker“ schließen würde.

Insgesamt fast 50 Jahre war Holzschuh durchgängig beim kicker, lediglich von 1983 bis 1988 amtierte er als DFB-Pressechef. Der 76-Jährige wurde 1988 Chefredakteur, 2010 wechselte er auf den Posten des Herausgebers (Logo: kicker).

Einen Nachfolger wird es nicht geben. Die dreiköpfige kicker-Chefredaktion übernimmt Holzschuhs Aufgaben. Neben Franzke, 68, gehören Jörg Jakob, 57, und Alexander Wagner, 53, zum Führungstrio.

Der kicker, in Konstanz von Walther Bensemann gegründet, feierte 2020 seinen 100-jährigen Geburtstag. Im Oktober erhielt das Magazin den Bayerischen Sportpreis „für seine konstruktiv-kritische Art der Sportberichterstattung“.

Holzschuh und Wagner sind Mitglied im Verein Nordbayerischer Sportjournalisten. Franzke und Jakob gehören dem Verein Frankfurter Sportpresse an.

cleg

28.12.2020






« zurück