Werder-Berichterstattung
Werder-Profis (Foto: firo sportphoto/Augenklick)

Weser-Kurier und Kreiszeitung arbeiten künftig zusammen

Gemutmaßt wurde schon länger, nun ist es offiziell. Der Bremer Weser-Kurier und die Kreiszeitung aus dem niedersächsischen Syke gründen für die Berichterstattung über den SV Werder eine gemeinsame Redaktion.

Laut einer Mitteilung der Verlage sind die Weser-Kurier Mediengruppe und die Mediengruppe Kreiszeitung zu jeweils 50 Prozent an der neuen Deichstube GmbH beteiligt.

Bereits Mitte November hatte Radio Bremen in seiner Fernsehsendung „buten un binnen“ über eine mögliche Zusammenarbeit berichtet. Damals hatte der Weser-Kurier seine eigene Werder-Redaktion dichtgemacht (Deichstube-Logo: Kreiszeitung).

Im Gegensatz zum kostenlosen Digital-Projekt „Deichstube“ der Kreiszeitung aus Syke setzte der Weser-Kurier auf ein Pay-Modell – und verkalkulierte sich. Schon im April 2019 mussten bei „Mein Werder“ etliche Kräfte gehen.

Dem neuen Team, das ab Mitte dieses Jahres von Bremen aus arbeiten wird, gehören sieben Redakteure an. Dazu zählt auch Timo Strömer, 38. Der Leiter Digitale Inhalte ist Mitglied des Vereins Hamburger Sportjournalisten.

cleg

06.01.2021






« zurück
14. / 15. März 2022 in Oberhausen



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar 2021/2022

Titelthema

Auf Wiedersehen! Wie aus dem gedruckten sportjournalist ein Newsletter werden soll
Von Arno Boes

Intern
Der VDS-Wahlkongress in Dortmund: André Keil zum neuen Präsidenten gewählt
Von Elke Rutschmann

Interview
„Humor und Härte“ – Gespräch mit dem Sportchef der Süddeutschen Zeitung, Claudio Catuogno
Von Hans Strauß

Medien
Die Olympischen Winterspiele von Peking: Was uns erwartet
Von Marcel Grzanna

Weitere Informationen
Regionalvereine