Fotopreisträger Adam Pretty
Adam Pretty (Foto: Getty Images)

„Gespenstische Stimmung“

Beim Berufswettbewerb „Sportfoto des Jahres“ von kicker und Verband Deutscher Sportjournalisten konnte sich Adam Pretty in der Kategorie „Fußball allgemein“ über den dritten Platz freuen. Auf sportjournalist.de erklärt das VDS-Mitglied aus München, das am 19. Mai 44 Jahre alt wird, wie sein Motiv „Foggy Sprint“ entstand.

„Champions League, Runde der letzten 32, Bayern Münchens Frauen besiegen am 16. Dezember 2020 zu Hause Ajax Amsterdam mit 3:0.

Etwa 20 Minuten nach dem Anpfiff zieht dicker Nebel in den Bayern-Campus. Nur aus der Nähe erkennt man, wie Ajax-Spielerin Lucie Vonkova im Kampf um den Ball von Carina Wenninger verfolgt wird.

Mit einem Weitwinkel fange ich die gespenstische Stimmung ein, die das Bild in Schwarz-Weiß noch verstärkt und zu einem ungewöhnlichen Motiv macht.“

Adam Pretty, München, ist für Getty Images tätig. Der 44-Jährige gehört dem Verein Münchner Sportjournalisten an (Fußballfoto: Adam Pretty). Außerdem siegte er beim kicker/VDS-Berufswettbewerb „Sportfoto des Jahres“ in der Kategorie „Sport allgemein: Action“. Zuletzt wurde Pretty beim „World Press Photo“ und den  AIPS Sport Media Awards als Erster ausgezeichnet.

19.05.2021






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Juni/Juli 2021

Titelthema

Wahl der Worte: Über Sushi, Jungtürken und das Kopf-ab-Medium Twitter
Von Christoph Ruf

Medien
Verkäufer des Ruhms: Die Instrumentalisierung von Sportjournalist*innen
Von Thorsten Poppe

Interview
mit „ran“-Sportchef Alexander Rösner über die Bundesliga bei Sat.1
Von Birgit Hasselbusch


Weitere Informationen
Regionalvereine