Thomas Grubers neues Buch
Ausschnitt aus Buchcover „Töne für die Seele“ (Abbildung: Datadruck)

Eine Hymne auf das Akkordeon

Er berichtete als Reporter über drei Jahrzehnte lang von zahlreichen Großereignissen des Weltsports. Thomas Grubers Leidenschaft gilt jedoch auch dem Akkordeon. In seinem Buch „Töne für die Seele“ beschreibt das württembergische VDS-Mitglied den Zauber dieses Instruments.

Mit dem Akkordeon bestritt Thomas Gruber Auftritte als Alleinunterhalter. Nicht nur im deutschsprachigen Raum, sondern auch in Australien, USA oder Nordirland. In unterschiedlich besetzten Bandformationen folgten launige Gigs, zudem entstanden zwei Tonträger.

Seit überstandener Leukämie-Erkrankung spielt Gruber ehrenamtlich in Altersheimen sowie auf Seniorenveranstaltungen und ganz kleinen Bühnen für gute Zwecke (Cover-Abbildung: Datadruck).

Sein neues Buch heißt „Töne für die Seele“ und widmet sich dem „Zauber des Akkordeons“. Für Gruber ist es ein Musikinstrument, das Generationen begeistert.

Gruber, der den Jakobsweg (Camino de Santiago) achtmal ging, ehe er schwer erkrankte, berichtete als Reporter für angesehene Tageszeitungen über drei Jahrzehnte lang von zahlreichen Großereignissen. Darunter waren sechs Olympische Winterspiele. Der 58-Jährige ist Mitglied des Vereins Sportpresse Württemberg.

Thomas Gruber
„Töne für die Seele: Zauber des Akkordeons – ein Musikinstrument begeistert Generationen“
Datadruck, Nersingen, April 2021
Hardcover, 80 Seiten
ISBN-10: 3000675841
ISBN-13: 978-3000675843
10,00 Euro


cleg/pm

07.06.2021






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Juni/Juli 2021

Titelthema

Wahl der Worte: Über Sushi, Jungtürken und das Kopf-ab-Medium Twitter
Von Christoph Ruf

Medien
Verkäufer des Ruhms: Die Instrumentalisierung von Sportjournalist*innen
Von Thorsten Poppe

Interview
mit „ran“-Sportchef Alexander Rösner über die Bundesliga bei Sat.1
Von Birgit Hasselbusch


Weitere Informationen
Regionalvereine