Akkreditierung für Euro
Journalist*innen auf Tribüne (Foto: GES-Sportfoto/Helge Prang/augenklick)

Erneute Anmeldung notwendig

Die UEFA hat die Akkreditierungsbestimmungen für die Euro geändert. Wer als Print- bzw. Online-Journalist*in oder Fotograf*in von der Fußball-EM in diesem Jahr berichten möchte, muss sich bis 6. April erneut beim DFB anmelden.

Bereits erteilte Akkreditierungen sind nicht mehr gültig, teilte der europäische Fußballverband dem Deutschen Fußball-Bund in dieser Woche mit. Pandemiebedingt hat die UEFA die Platzkapazitäten für Medienvertreter*innen in den Stadien der Europameisterschaft deutlich reduziert – mit erheblichen Auswirkungen auf das Akkreditierungsverfahren.

Nach den neuen Richtlinien können ausschließlich Print- und Onlinejournalist*innen sowie Fotograf*innen für das Turnier akkreditiert werden, nicht aber TV- und Hörfunk-Nichtrechteinhaber. „Für den Bereich der Print- und Onlinejournalisten erhält der DFB ein Kontingent von maximal 120 Akkreditierungen. Für Fotografen werden 20 Akkreditierungen zur Verfügung gestellt“, nennt Stephan Eiermann vom DFB die in dieser Woche übermittelten neuen Zahlen (Foto: firo sportphoto/augenklick).

Kolleg*innen aus Deutschland, die von der EM berichten möchten, müssen sich daher zwingend bis 6. April nochmals per E-Mail an Karin.Keller@dfb.de beim DFB anmelden. In Abstimmung mit dem Verband Deutscher Sportjournalisten wird aus den Rückmeldungen die Liste der Akkreditierten erstellt und an die UEFA weitergeleitet.

Über die Kontingente bei den einzelnen Spielen entscheidet die UEFA

Vom 9. bis 27. April können Akkreditierte dann auf dem Akkreditierungsportal der UEFA ihre Akkreditierung bestätigen und Matchtickets beantragen. Über die Kontingente bei den einzelnen Spielen entscheidet die UEFA.

Eine ungewöhnliche Regelung, gegen die der VDS schon im Vorjahr vergeblich bei der UEFA protestiert hatte, betrifft freie Journalist*innen: Sie müssen bei der Anmeldung zwingend das Medium benennen, für das sie beim Turnier akkreditiert werden möchten.

Rückfragen zu den Informationen der UEFA sind per E-Mail an media.accreditations@uefa.ch möglich. Fragen zum nationalen Verfahren beantwortet der DFB über die E-Mail-Adresse presse@dfb.de.

vds

01.04.2021






« zurück
14. / 15. März 2022 in Oberhausen



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar 2021/2022

Titelthema

Auf Wiedersehen! Wie aus dem gedruckten sportjournalist ein Newsletter werden soll
Von Arno Boes

Intern
Der VDS-Wahlkongress in Dortmund: André Keil zum neuen Präsidenten gewählt
Von Elke Rutschmann

Interview
„Humor und Härte“ – Gespräch mit dem Sportchef der Süddeutschen Zeitung, Claudio Catuogno
Von Hans Strauß

Medien
Die Olympischen Winterspiele von Peking: Was uns erwartet
Von Marcel Grzanna

Weitere Informationen
Regionalvereine