39. Deutscher SportpresseBall
39. Deutscher SportpresseBall (Foto: metropress)

Am 6. November wird in der Alten Oper Frankfurt gefeiert

Der Deutsche SportpresseBall musste 2020 pandemiebedingt verschoben werden. Doch die Planungen für die 39. Auflage am 6. November in der Alten Oper Frankfurt laufen auf Hochtouren. Das Motto lautet: „Willkommen zurück! – DEM WAHREN SCHOENEN GUTEN“. Veranstalter sind VDS und VFS in Kooperation mit der Agentur metropress.

Seit jeher zählt der Deutsche SportpresseBall mit seinem facettenreichen Programm und emotionalen Ehrungen zu den Event-Highlights in Deutschland und ist das größte wiederkehrende gesellschaftliche Ereignis in Frankfurt, für das Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier erneut die Schirmherrschaft übernommen hat.

300 prominente Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Sport und Showbusiness sowie das einzigartige Ambiente auf den Ebenen in der Alten Oper verleihen der Gala ihr unverwechselbares Flair. „Die Gäste werden nichts von dem vermissen, was den Deutschen SportpresseBall in den Zeiten vor der Pandemie ausgezeichnet hat“, sagt Ball-Organisator Jörg Müller von der metropress GmbH mit Blick auf den 6. November (Foto metropress-Geschäfsführung Sandra Sondermann und Jörg Müller: metropress).

„Wir schaffen die Voraussetzungen für ein sicheres und vollkommenes Ballerlebnis. Allen wesentlichen Elementen eines Balls, sei es das Defilee auf dem roten Teppich, das Candle-Light-Dinner, der persönliche Austausch, die inspirierenden Begegnungen und natürlich das Tanzen mit Live-Musik, darf nichts im Wege stehen. Über allem steht aber nach wie vor die Sicherheit und Gesundheit unserer Gäste“, betont Müller.

Da Ball- und Galaveranstaltungen dieser Größenordnung die letzte Bastion der Veranstaltungsformate sind, die wieder zugelassen werden, setzen die Veranstalter des Deutschen SportpresseBalls – das sind der Verband Deutscher Sportjournalisten und der Verein Frankfurter Sportpresse in Kooperation mit der metropress GmbH – zudem auf die Signalwirkung für die gesamte Eventbranche. Das Motto des Abends lautet daher „Willkommen zurück! – DEM WAHREN SCHOENEN GUTEN“, in Anlehnung an das klassisches Ideal, das über lange Zeit das kulturelle und künstlerische Leitbild unserer westlichen Kultur entscheidend geprägt hat.

Ausschließlich Geimpfte und Genese als Gäste – „Es wird kein Maskenball“

Dennoch müssen die Veranstalter auf die aktuellen, pandemiebedingten Rahmenbedingungen reagieren. Bereits seit April dieses Jahres lassen sie sich vom neu gegründeten medizinischen Beirat, mit dem renommierten Kardiologen und Internisten Dr. Marco Campo Dell’ Orto an der Spitze, fundiert über die aktuellen pandemischen Entwicklungen und Auswirkungen beraten.

Inzwischen haben alle Menschen in Deutschland über 18 Jahre ein Impfangebot bekommen. „Wir haben uns deshalb entschlossen, ausschließlich Dinner-Gäste mit vollständigem Impfschutz und Genesene mit entsprechendem Nachweis zuzulassen. Nur so können wir momentan den Deutschen SportpresseBall ohne Einhaltung von Mindestabständen oder das Tragen von Masken planen“, sagt Müller und ergänzt: „Es wird kein Maskenball.“

Diese These unterstützt auch der medizinische Beirat. „Das Risiko, sich bei einer Ballveranstaltung mit SARS-CoV-2 zu infizieren und das Virus gegebenenfalls weiterzugeben, bei der ausschließlich Gäste mit vollem Impfschutz und Genesene mit Zusatzimpfung – sofern erforderlich – zugelassen sind, ist laut aktueller Faktenlage verschwindend gering, wenngleich auch nicht null“, erklärt Campo dell’ Orto (Abbildung: metropress).

„Seit jeher genießt der Ball in der gesamten Republik ein hohes Maß an Glaubwürdigkeit und Seriosität. Das schafft im Umgang mit unseren Gästen, darunter zahlreiche bekannte Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur und Medien, eine Vertrauensbasis, die uns gerade in diesen Zeiten viel bedeutet und wichtiger ist denn je“, sagt Müller, „unsere Gäste sollen wissen, dass wir uns der Verantwortung bewusst sind und alles dafür tun werden, um ein höchstmögliches Maß an Sicherheit zu gewährleisten.“

Mitreißende Programmpunkte und Samu Haber als Stargast

Der musikalische Stargast und Mitternachts-Live-Act ist Samu Haber. Der Frontmann von Sunrise Avenue wird gemeinsam mit der Big Band der Bundeswehr die Hits der finnischen Poprockgruppe wie „Hollywood hills“, „Fairytale gone bad“ oder „Welcome to my life“ fulminant auf die Bühne bringen.

Zuvor darf sich das Publikum nach einem bildgewaltigen Opening mit der Big Band der Bundeswehr und Olympia- und Paralympicsiegern auf berührende und mitreißende Programmpunkte freuen, bei denen der Sport selbstverständlich nicht zu kurz kommt. Erwartet werden erfolgreiche Athleten und außergewöhnliche Titelträger.

Herausragende Persönlichkeiten aus der Welt des Sports, der Politik, Wirtschaft und den Medien werden über den roten Teppich flanieren und ausgewählte Kandidaten in den Kategorien „Sportler mit Herz“, „Sportmedien“ und „Legende des Sports“ den symbolträchtigen PEGASOS-Preis erhalten (Foto PEGASOS-Preisträger Christian Seifert: metropress).

Ein Preisträger steht bereits fest: Christian Seifert erhält den PEGASOS-Preis in der Sonderkategorie „Besondere Verdienste um den deutschen Sport“. Der DFL-Geschäftsführer hatte im vergangenen Jahr in der pandemiebedingt größten Nachkriegskrise des deutschen Profifußballs mit besonnenem Handeln und herausragenden Konzepten ein Signal gesetzt, das im gesamten Profisport Wirkung zeigte und auch international große Anerkennung fand.

Der PEGASOS-Preis in der Kategorie „Sportmedien“ wird von Verband Deutscher Sportjournalisten und Verein Frankfurter Sportpresse vergeben. ARD-Kommentator Tom Bartels war 2016 der erste Preisträger, es folgten 2017 der Reuters-Fotograf Kai Pfaffenbach und 2018 HR-Redakteur Daniel Weiss. Im vorvergangenen Jahr wurde Gerhard Delling ausgezeichnet. Der Hamburger ist neuer Moderator des Deutschen SportpresseBalls und damit Nachfolger von Michael Steinbrecher.

Sämtliche Erlöse der Ball-Tombola fließen Charity-Organisation zu

Weitere bewährte Programmpunkte bleiben unangetastet: So erwartet die Dinner-Gäste im festlichen Ambiente des Großen Saals ein exklusives Drei-Gang-Candle-Light-Dinner. Pandemiebedingt wird dieses Jahr voraussichtlich nur eine geringere Zahl an Flaniergästen zugelassen. Die Ball-Organisatoren setzen aber auch im Flanierbereich auf ein Premium-Konzept. Die Flaniergäste erwarten wieder fantastische Livebands verschiedener Musikrichtungen sowie kulinarische Vielfalt mit Delikatessenständen und Getränkebars unserer exklusiven Partner.

Damit die Besucher den stil- und stimmungsvollen Abend unbeschwert genießen können, bleibt eine exklusive Getränkeauswahl für alle Gäste auf allen Ebenen kostenfrei, inklusive Champagner. Die Ball-Tombola wird wie jedes Jahr zugunsten eines karitativen Zwecks ausgespielt. Diesjähriger Charity-Partner ist die Sportstiftung Hessen. Alle Informationen zu Tickets, Programm und Hygienebestimmungen sowie aktuelle News finden Sie auf der Ball-Website.

mp/vds

15.07.2021






« zurück
14. / 15. März 2022 in Oberhausen



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar 2021/2022

Titelthema

Auf Wiedersehen! Wie aus dem gedruckten sportjournalist ein Newsletter werden soll
Von Arno Boes

Intern
Der VDS-Wahlkongress in Dortmund: André Keil zum neuen Präsidenten gewählt
Von Elke Rutschmann

Interview
„Humor und Härte“ – Gespräch mit dem Sportchef der Süddeutschen Zeitung, Claudio Catuogno
Von Hans Strauß

Medien
Die Olympischen Winterspiele von Peking: Was uns erwartet
Von Marcel Grzanna

Weitere Informationen
Regionalvereine