Mathias Schneiders Löw-Biographie
Ex-Bundestrainer Joachim Löw (Foto: sampics Photographie/Stefan Matzke/augenklick)

Aufstieg und Scheitern

Für den stern verfolgt Mathias Schneider schon sehr lange die deutsche Fußball-Nationalmannschaft. In einer tiefgründigen Biographie porträtiert das Hamburger VDS-Mitglied Joachim Löw, der mehr als 15 Jahre lang als Bundestrainer amtierte und nach der jüngst zu Ende gegangenen EM aufgehört hat.

Seit 2001 berichtet Mathias Schneider über die DFB-Auswahl. Der stern-Reporter verfolgte Joachim Löws Weg seit dessen erstem Spiel als Assistenztrainer 2004 in Österreich. Immer wieder trafen sie sich zu Interviews.

Schneider zeichnet das spannende Psychogramm eines Weltmeistertrainers, der sich in vielerlei Hinsicht treu geblieben ist. In seiner präzisen Rekonstruktion der WM 2018 zeichnet der 50-Jährige nach, warum Löw am Ende aber auch an sich selbst scheitern musste (Buchcover-Abbildung: Ullstein).

Schneiders zur EM aktualisierte Löw-Biographie ist eine deutsche Geschichte über Loyalität und Loslassen sowie Aufstieg und Scheitern. Der Autor thematisiert zudem die Frage, wann es an der Zeit ist, sich neu zu erfinden. Schneider ist Mitglied im Verein Hamburger Sportjournalisten.

Mathias Schneider
„Löw – Die Biographie“
Ullstein, Berlin, März 2021 (aktualisierte Auflage)
Taschenbuch, Broschur, 336 Seiten
ISBN: 9783548061054
Preis: 9,99 Euro


vds/pm

16.07.2021






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September 2021

Titelthema

Depressionen im Sport: Was uns der Fall Naomi Osaka lehrt
Von Andreas Hardt

Interview I
Der scheidende VDS-Präsident Erich Laaser zieht Bilanz und blickt in die Zukunft
Von Saskia Aleythe

Interview II
Der künftige „Doppelpass“-Moderator Florian König über seine neue Aufgabe bei Sport1
Von Maik Rosner

Medien
Podcasts – längst mehr als ein Trend: Über die wachsende Bedeutung der „Hörspiele“

Von Julia Nikoleit

Weitere Informationen
Regionalvereine