Buch von und über Mathias Mester
Mathias Mester (Foto: Fotoagentur Kunz/Bernhard Kunz/augenklick)

Ein ganz großer Kleiner

Er war einer den bekanntesten paralympischen Athleten hierzulande. Gemeinsam mit dem VDS-Mitglied Holger Schmidt hat Mathias Mester ein bemerkenswertes Buch geschrieben. Der Titel ist Programm: „Klein anfangen, groß rauskommen – Mein verrücktes Leben auf 142,5 cm“.

Der kleinwüchsige Mathias Mester nimmt kein Blatt vor den Mund. Er erzählt gemeinsam mit Holger Schmidt in „Klein anfangen, groß rauskommen – Mein verrücktes Leben auf 142,5 cm“ viele lustige Anekdoten. Zum Beispiel, wie er im Fußball ein Kopfballtor erzielte.

Im Buch geht nicht nur um Training und Wettkampf, sondern vor allem um einen lebenshungrigen, wachen und extrem lustigen Menschen und dessen Sicht auf die Welt. Mester war ein überaus erfolgreicher paralympischer Leichtathlet. Der 35-Jährige beendete 2020 seine aktive Laufbahn (Buchcover-Abbildung: Verlag Die Werkstatt).

Co-Autor Schmidt ist seit Frühjahr 2017 Leiter des dpa-Sportbüros in Düsseldorf. Zuvor arbeitete das 45 Jahre alte Mitglied des Verbandes Westdeutscher Sportjournalisten beim Sport-Informations-Dienst als Chef vom Dienst. Schmidt war als Fußballexperte bei etlichen Welt- und Europameisterschaften.

Mathias Mester mit Holger Schmidt
„Klein anfangen, groß rauskommen – Mein verrücktes Leben auf 142,5 cm“
Verlag Die Werkstatt, Bielefeld, November 2021
224 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 9783730705650
Preis: 19,90 Euro


cleg/pm

12.08.2021






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September 2021

Titelthema

Depressionen im Sport: Was uns der Fall Naomi Osaka lehrt
Von Andreas Hardt

Interview I
Der scheidende VDS-Präsident Erich Laaser zieht Bilanz und blickt in die Zukunft
Von Saskia Aleythe

Interview II
Der künftige „Doppelpass“-Moderator Florian König über seine neue Aufgabe bei Sport1
Von Maik Rosner

Medien
Podcasts – längst mehr als ein Trend: Über die wachsende Bedeutung der „Hörspiele“

Von Julia Nikoleit

Weitere Informationen
Regionalvereine