VDS-Wahlkongress in Dortmund
VDS-Präsidium (von links nach rechts): Beisitzer Martin Volkmar, Fotografensprecher Wolfgang Rattay, Präsident André Keil, Beisitzer Thorsten Poppe, 1. Vizepräsidentin Elisabeth Schlammerl, Schatzmeister Wolfram Köhli und 2. Vizepräsident Arno Boes (Foto: Ina Fassbender)

André Keil löst Erich Laaser als Präsident ab

Die Mitglieder des Verbandes Deutscher Sportjournalisten haben entschieden: André Keil ist der neue Präsident. Er folgt auf Erich Laaser, der seit 1999 amtierte und wie der langjährige Schatzmeister Christoph Schumann nicht wieder kandidierte. Neu in der Verbandsführung sind Wolfram Köhli, Martin Volkmar und Thorsten Poppe.

Auf dem Wahlkongress des Verbandes Deutscher Sportjournalisten im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund wurde André Keil am Dienstag einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt. „Ich freue mich auf die Aufgabe und bedanke mich für das Vertrauen“, sagte der 54 Jahre alte Vorsitzende des Sportjournalisten-Vereins Mecklenburg-Vorpommern und vormalige 1. VDS-Vizepräsident.

Keil, der als CVD beim NDR in Schwerin tätig ist, löst Erich Laaser ab. Der 69-Jährige war 1999 auf Karl-Heinz Cammann gefolgt. „In der Öffentlichkeit wird der VDS mehr wahrgenommen als von 22 Jahren, er ist ein anerkannter Berufsverband“, betonte Laaser, „es war nicht immer ein Vergnügen, aber immer eine Ehre.“ Die Mitglieder spendeten langen Applaus und verabschiedeten ihn mit Standing Ovations. Später wurde Laaser zum Ehrenpräsidenten gewählt (Foto: Wolfgang Rattay).

Wie Laaser hatte auch Christoph Schumann auf eine weitere Kandidatur verzichtet. Der 72-Jährige bekleidete über 20 Jahre das Amt des Schatzmeisters; die Mitglieder wählten ihn in Dortmund zum Ehrenmitglied. Wolfram Köhli, 68, ist nun der Hüter der VDS-Finanzen. Neu im Präsidium sind auch Martin Volkmar und Thorsten Poppe.

Volkmar, 52, gehört dem Präsidium als Beisitzer an. Der langjährige Vorsitzende des VDS-Arbeitskreises Online-Journalismus und Spox/Goal-Chefredakteur vertritt die digitalen Medien. Auch Poppe ist Beisitzer. Der 48-Jährige arbeitet von Köln aus als Freelancer, dessen Schwerpunkte sind Sportpolitik und Hintergrundberichterstattung (Laaser/Keil-Foto: Wolfgang Rattay).

Neue 1. Vizepräsidentin ist Elisabeth Schlammerl. Seit 2017 war die 59 Jahre alte Freelancerin aus München im VDS-Präsidium 2. Vizepräsidentin. Diesen Posten hat nun Arno Boes inne. Der 65-Jährige, der bis Anfang Oktober dem Verein Mittelrheinischer Sportjournalisten vorstand, war zuvor Beisitzer.

Als Fotografensprecher gehört auch Wolfgang Rattay der Führung des Verbandes Deutscher Sportjournalisten an. Der 61-Jährige ist seit langer Zeit bei Reuters als Bildjournalist beschäftigt. Während der Fotograf*innenversammlung am 30. November wird der neue Sprecher*innenrat gewählt.

vds

26.10.2021






« zurück
14. / 15. März 2022 in Oberhausen



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar 2021/2022

Titelthema

Auf Wiedersehen! Wie aus dem gedruckten sportjournalist ein Newsletter werden soll
Von Arno Boes

Intern
Der VDS-Wahlkongress in Dortmund: André Keil zum neuen Präsidenten gewählt
Von Elke Rutschmann

Interview
„Humor und Härte“ – Gespräch mit dem Sportchef der Süddeutschen Zeitung, Claudio Catuogno
Von Hans Strauß

Medien
Die Olympischen Winterspiele von Peking: Was uns erwartet
Von Marcel Grzanna

Weitere Informationen
Regionalvereine