Hall of Fame des deutschen Sports
Silvia Neid (Foto: GES-Sportfoto/Markus Gilliar/augenklick)

Silvia Neid erhält „Goldene Sportpyramide“

Die „Goldene Sportpyramide“ geht dieses Jahr an Silvia Neid. Die Pionierin und Wegbereiterin für Frauen- und Mädchenfußball in Deutschland wird damit Mitglied der „Hall of Fame des deutschen Sports“. Dieser gehören künftig auch Marianne Buggenhagen, Uschi Disl und Hilde Gerg an.

Silvia Neid erhält die „Goldene Sportpyramide“ für ihr Lebenswerk am 24. November im Allianz Forum in Berlin. Das Preisgeld von 25.000 Euro geht traditionell an von der Preisträgerin zu benennende Projekte im Sport. Die Wahl der „Goldenen Sportpyramide“ erfolgt durch die bisherigen Preisträger*innen und den Sporthilfe-Stiftungsrat als unabhängige Jury. Seit 2017 leitet Neid die neue Scouting-Abteilung im Frauen- und Mädchenbereich des Deutschen Fußball-Bundes. Die heute 57-Jährige war lange Bundestrainerin und führte das deutsche Team 2016 in Rio de Janeiro zum Olympiasieg.

Alle Preisträger*innen der „Goldenen Sportpyramide“ werden gleichzeitig Mitglied der „Hall of Fame des deutschen Sports“. Vergangenes Jahr wurde Hans Wilhelm Gäb ausgezeichnet. Nachdem dessen Ehrung aufgrund der Corona-Pandemie hatte verschoben werden müssen, wird Gäb parallel mit Neid ausgezeichnet. Der 85 Jahre alte frühere Sportfunktionär ist Mitglied des Verbandes Westdeutscher Sportjournalisten (Gäb-Foto: Klaus-Jörg Tuchel)

Die „Hall of Fame des deutschen Sports“ besteht zukünftig aus 125 Mitgliedern. In diesem Jahr wurden Marianne Buggenhagen (Para-Leichtathletik), Uschi Disl (Biathlon) und Hilde Gerg (Ski alpin) gewählt. Sie werden am 24. November ebenso wie die 2020 auserkorenen Verena Bentele (Para-Biathlon/Skilanglauf), Georg Hackl (Rodeln) und Thomas Lange (Rudern) offiziell aufgenommen.

Die von der Deutschen Sporthilfe initiierte „Hall of Fame des deutschen Sports“ ist ein Forum der Erinnerung an Menschen, die durch ihren Erfolg im Wettkampf oder durch ihren Einsatz für Sport und Gesellschaft Geschichte geschrieben haben.

Die „Hall of Fame“ wird von adidas begleitet. Träger und vorschlagsberechtigt sind neben der Deutschen Sporthilfe der Deutsche Olympische Sportbund und der Verband Deutscher Sportjournalisten. Weitere Informationen finden Sie auf der „Hall“-Website.

vds/pm

28.10.2021






« zurück