Team D-Awards
Logo Team Deutschland (Foto: DOSB)

Nicht (nur) für Medaillengewinner*innen

In diesem Jahr werden zum ersten Mal die Team D-Awards verliehen. Bei den Auszeichnungen soll es nicht (nur) um die Medaillengewinner*innen der vergangenen Olympischen und Paralympischen Spiele gehen. Die Veranstaltung ist am 31. März im Europa-Park Rust.

Bei den Awards stehen einzigartige Momente und persönliche Geschichten im Fokus, die bewegt, emotional berührt oder beeindruckt haben. Individuelle Bestleistungen, herausragender Einsatz für Team Deutschland oder einfach pure Gänsehaut – die Kriterien für eine Nominierung sind so vielfältig wie das Team selbst.

Die Verleihung der Team D-Awards im Europa-Park Rust am 31. März wird von der Deutschen Sport Marketing geplant und umgesetzt. Jeweils ein*e Sportler*in erhält in den vier Preiskategorien Tokio Olympics, Tokio Paralympics, Peking Olympics und Peking Paralympics eine Auszeichnung.
 
Pro Kategorie wird es drei Nominierte geben. Diese werden durch eine fünfköpfige Fachjury festgelegt und anschließend von Fans und Athlet*innen öffentlich gewählt. VDS-Präsident André Keil ist Teil der Nominierungsjury.
 
dosb/vds

11.03.2022






« zurück