AIPS Sport Media Awards 2021
AIPS Sport Media Awards 2021: Interview mit Preisträger Ronny Blaschke (Foto: AIPS/Nordcap Studio)

Preisträger Ronny Blaschke über sein ausgezeichnetes Radio-Feature

Mit seinem Audio-Beitrag „Ein umkämpftes Feld – Fußball als Machtinstrument in Kriegsgebieten“ hat Freelancer Ronny Blaschke bei den AIPS Sport Media Awards 2021 einen Preis gewonnen. Welcher das ist, wird am 12. Juni in Doha bekannt gegeben. Zuvor spricht das Berlin-Brandenburger VDS-Mitglied über die Recherche zu seinem ausgezeichneten Werk.

Über seinen Beitrag „A contested field – Football in war zones“ („Ein umkämpftes Feld – Fußball als Machtinstrument in Kriegsgebieten“) sagt Ronny Blaschke: „Ich wollte zeigen, wie brutal Diktaroren in Syrien oder Irak Fußballer instrumentalisieren und dass sie Sportstadien für die Kriegsinfrastruktur nutzen.“

Für seine Recherche hat sich Blaschke lange im Mittleren Osten und Nordafrika aufgehalten (Foto: Sebastian Wells). Dabei habe er sich auch bemüht, über positive Entwicklungen zu berichten. „Trotz des Krieges sind Fußball-Nationalteams wie die des Jemens oder Afghanistans bemerkenswert erfolgreich. Sie geben vielen Menschen in diesen zerrissenen Gesellschaften ein wenig Hoffnung.“

Das vollständige Interview mit Blaschke können Sie hier in englischer Sprache auf der Website des Weltverbandes der Sportjournalisten nachlesen. Hier finden Sie weitere Informationen zu den AIPS Sport Media Awards 2021, die am 12. Juni in der katarischen Hauptstadt Doha verliehen werden (Livestream auf der AIPS-Website ab 18.00 Uhr MESZ, eine vorherige Anmeldung ist für das Anschauen nötig).

Blaschkes Beitrag gehört zu den Top 3 der Kategorie „Audio“. Das 23-minütige Feature lief bei Deutschlandfunk Kultur. Der 40-Jährige gehört dem Verband der Sportjournalisten Berlin-Brandenburg an. In Christoph Nahr (Kategorie „Video Documentary“) kann ein weiteres VDS-Mitglied auf den Sieg hoffen.

cleg

11.06.2022






« zurück