40. Deutscher SportpresseBall
Die Alte Oper in Frankfurt (Foto: metropress)

Am 5. November wird in der Alten Oper Frankfurt groß gefeiert

Der 40. Deutsche SportpresseBall verspricht, wieder eine glänzende Veranstaltung zu werden. Die Alte Oper Frankfurt bildet am 5. November den bewährt festlichen Rahmen. Für den musikalischen Höhepunkt bei der Jubiläumsauflage sorgt der Stargast Rea Garvey. Veranstalter sind Verband Deutscher Sportjournalisten und Verein Frankfurter Sportpresse in Kooperation mit der Agentur metropress.

Vier Jahrzehnte SportpresseBall. Das sind 39 magische, unvergessliche Ballnächte dank herausragender Preisträger, emotionaler Ehrungen, begeisternder Show-Acts sowie einem stets fantastischen Publikum. In diesen vier Jahrzehnten hat der Deutsche SportpresseBall gute und auch weniger gute Zeiten erlebt, doch er ist immer noch da. Moderner, strahlender und facettenreicher denn je wird das bedeutendste wiederkehrende gesellschaftliche Ereignis in Frankfurt auch im Jubiläumsjahr ein glitzerndes Licht auf die Mainmetropole werfen, wenn die Veranstalter am 5. November zur 40. Auflage unter dem Motto „40 Bälle für Frankfurt. Einzigartig in Deutschland“ in die Alte Oper einladen.
 
Seit jeher gilt der Ball mit seinem facettenreichen Programm und berührenden Ehrungen als eines der Event-Highlights in Deutschland, für das Hessens Ministerpräsident Boris Rhein erstmals die Schirmherrschaft übernommen hat. Das Jubiläums-Motto wird sich dabei wie ein roter „Best of“-Faden durch den Abend ziehen und bereits in der bildgewaltigen Eröffnungsshow, präsentiert von der Sportstadt Frankfurt, kreativ widerspiegeln, wenn prägende Show-Elemente aus 40 Jahren in neuem Gewand zur Geltung kommen (Foto metropress-Geschäftsführung Jörg Müller, links, und Sandra Sondermann: metropress).
 
Wie im vergangenen Jahr wird TV-Kommentator und Grimme-Preisträger Gerhard Delling die Dinner-Gäste im Großen Saal versiert und eloquent durch den Abend begleiten. Zu den Highlights im Großen Saal zählen vor allem die PEGASOS-Ehrungen in den Kategorien „Besondere Verdienste“, „Sportler mit Herz“, „Sportmedien“ und „Legende des Sports“.
 
In diesem Jahr gebührt die Auszeichnung „Sportler mit Herz“ dem Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt. Vorstandschef Axel Hellmann hatte beim Empfang im Frankfurter Römer in Worte gefasst, was jeder weit über die Stadtgrenzen hinaus während des Finales gespürt hatte: „Wir haben die Romantik in den Fußball zurückgebracht über das Verschieben von Grenzen.“

PEGASOS-Preis „Sportler mit Herz“ geht an Eintracht Frankfurt

Und auch das zeigte sich immer wieder: die unmissverständliche Positionierung des Klubs gegen jede Form von Rassismus und Antisemitismus. Die Ball-Veranstalter freuen sich sehr, dass ein Teil der Eintracht-Mannschaft am 5. November zum Deutschen SportpresseBall kommt, um den PEGASOS-Preis „Sportler mit Herz“, präsentiert von der Fraport AG, persönlich in Empfang zu nehmen (Foto VDS-Präsident André Keil, links, und der ehemalige VFS-Vorsitzende Walter Mirwald: metropress).
 
Martina Knief, Vorsitzende des Vereins Frankfurter Sportpresse, ist überzeugt, dass die Ehrung die Magie dieses Europapokal-Triumphs noch einmal angemessen würdigt: „Sevilla, Barcelona, West Ham United. Die Gegner auf der ‚Road to Sevilla’ zum Finale der Europa League waren stark, aber mit der weißen Wand der Fans im Rücken gelang auf dem Weg nach und in Andalusien das Unmögliche. Die Glasgow Rangers wurden im Duell der Traditionsvereine bezwungen. Die Fans haben die Eintracht getragen.“
 
André Keil, Präsident des Verbandes Deutscher Sportjournalisten, unterstreicht zudem die Strahlkraft dieses Erfolgs: „Für mich hat die Eintracht großen Anteil daran, dass die Freude am Fußball in die Stadien zurückgekehrt ist. Der Verein steht aber für weit mehr als Fußball. Der Fair Play Preis des Deutschen Sports ging in diesem Jahr an Präsident Peter Fischer für das konsequente Auftreten gegen Rassismus – das ist die Eintracht nämlich auch. Eintracht Frankfurt hat Zeichen gesetzt – wichtige Zeichen für den gesamten deutschen Fußball.“
 
Ein weiterer Preisträger steht ebenfalls bereits fest: Volker Bouffier, Hessens ehemaliger Ministerpräsident und langjähriger Schirmherr des Deutschen SportpresseBalls, erhält den PEGASOS-Preis in der Kategorie „Besondere Verdienste um unser Land“. Die Veranstalter würdigen mit der selten verliehenen Auszeichnung Persönlichkeiten, die sich erfolgreich für Gemeinwohl und Demokratie eingesetzt haben und ein Vorbild für viele sind.

Volker Bouffier gebührt für politisches Lebenswerk die höchste Anerkennung
 
Für sein politisches Lebenswerk gebührt ihm die höchste Anerkennung. 2014 wurde der PEGASOS-Preis in der Kategorie „Besondere Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland“ erstmals an den ehemaligen Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher als einer der „Väter der Einheit“ verliehen. Volker Bouffier ist somit erst der zweite Preisträger in dieser Kategorie.

Der PEGASOS-Preis „Sportmedien“ wird von Verband Deutscher Sportjournalisten und Verein Frankfurter Sportpresse vergeben. ARD-Kommentator Tom Bartels war 2016 der erste Preisträger, es folgten 2017 der Reuters-Fotograf Kai Pfaffenbach, 2018 HR-Redakteur Daniel Weiss und 2019 Gerhard Delling. 2020 musste der Ball wegen der Corona-Pandemie aussetzen, vergangenes Jahr ging der „Sportmedien“-Preis an Pferdesportkenner Carsten Sostmeier (Foto Preisträger Carsten Sostmeier, links, und Laudatorin Elisabeth Werth: metropress).

Im exklusiven „Best of“ der vergangenen 40 Jahre hat auch der musikalische Stargast des Abends einen ganz besonderen Platz: „Mit seinen Hits zum Mitsingen, seinem Charisma und der herausragenden Bühnen-Performance zählte der Live-Act 2015 zu einem der musikalischen Highlights der vergangenen 40 Jahre“, schwärmt Ball-Organisator Jörg Müller, „deshalb stand ein erneuter Auftritt von Rea Garvey ganz oben auf meinem Wunschzettel.“
 
Die Ball-Tombola wird wie jedes Jahr zugunsten eines karitativen Zwecks ausgespielt. Lose können am Ball-Abend zu je 30 Euro erworben werden. Auf die Gewinnerinnen und Gewinner warten hochkarätige Preise mit einem Mindestwert von 1000 Euro – von Luxusreisen über Elektronik bis hin zu einmaligen Erlebnissen, die man nicht kaufen kann.
 
Der Kartenverkauf für den 40. Deutschen SportpresseBall hat begonnen. Tickets kosten von 275 bis 1050 Euro (brutto). Für alle gilt: Die exklusive Getränkeauswahl ist kostenfrei. Bestellungen sind auf der Ball-Website möglich. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum gesellschaftlichen Großereignis, das seit 1981 einer der Höhepunkte der Ballsaison und mit 2300 Gästen der größte Ball Deutschlands ist.
 
metropress/vds

26.08.2022






« zurück