Peter Christian Schlüschen Preis für Sportfotografie – Einreichungsschluss
Ausschreibung zum Peter Christian Schlüschen Preis für Sportfotografie 2019 (Foto: PCS-Preis)

Fotos können bis 31. Juli eingesendet werden

Zum bereits 15. Mal wird der Peter Christian Schlüschen Preis ausgeschrieben. Ziel ist die Förderung der Sportfotografie. Teilnehmen dürfen Fotografinnen und Fotografen im Alter von 18 bis 30 Jahren. Die Einreichungsfrist endet am 31. Juli.

Der Peter Christian Schlüschen Preis für Sportfotografie ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert. Für den ersten Platz gibt es 5000 Euro, für den zweiten 3000 und für den dritten 2000. Der Wettbewerb wurde 2005 in Gedenken an Peter Christian Schlüschen initiiert und ist einer der renommiertesten für Sportfotografie in Deutschland.

Peter Christian Schlüschen wurde am 21. Februar 1980 in Trier geboren (Foto: PCS-Preis). Er starb am 1. Mai 2004 bei einem Verkehrsunfall auf dem Weg vom Bremer Weserstadion nach Berlin. Als Bildjournalist hatte Schlüschen vom Spiel der Fußball-Bundesliga zwischen dem SV Werder und dem Hamburger SV berichtet.

Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer im Alter von 18 bis 30 Jahren kann ein Foto zum Wettbewerb einsenden. Bilderserien werden nicht berücksichtigt. Kriterien zur Bewertung der Einreichungen sind Kreativität, Originalität, Komposition, Zeitzeugnis und Überzeugungskraft.

Einsendeschluss ist der 31. Juli 2019. Details zur Teilnahme finden Sie auf der Website des PCS.

Zur Jury gehören neben Initiator und Gründer Peter Jan Schlüschen unter anderem die Fotografen Matthias Hangst, der 2005 gewonnen hatte, und Markus Mueller sowie Felix Müller (Künstler), Ron Ulrich (11 Freunde) und Dr. Herdin Wipper (Deutsche Welle).

pcs/vds

31
Jul
2019



« zurück
19. - 21. November 2019



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Juni/Juli

Titelthema

„Es muss wieder offener zugehen“
Der Mainzer Bundesliga-Trainer Sandro Schwarz im Interview
Von Christoph Ruf

Medien
Das amerikanische Sport-Portal „The Athletic“
Von Ruben Stark

Wer oder was ist eigentlich „FUMS“?
Von Thomas Nowag

Weitere Informationen
Regionalvereine