German Paralympic Media Award 2019 – Einreichungsfrist endet
German Paralympic Media Award 2019 (Foto: DGUV/Axel Kohring)

Beiträge können bis 10. Dezember gemeldet werden

Der größte deutsche Medienpreis im Bereich Behindertensport wird zum 19. Mal verliehen. Noch bis 10. Dezember 2018 können journalistische Beiträge für den German Paralympic Media Award (GPMA) eingereicht werden.

Mit dem German Paralympic Media Award prämiert die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) die besten Beiträge aus der Berichterstattung über den Sport von Menschen mit Behinderung. Dabei kann es sich um Reportagen, Interviews oder andere Formen handeln. Es sind ausdrücklich Berichte zu allen Behindertensportarten gewünscht.

Die journalistischen Beiträge sollten Hintergründe erläutern oder auch über die Rahmenbedingungen des Behindertensports informieren. Die Einreichungen können aus der ganzen Vielfalt des Leistungs-, Breiten- und Rehabilitationssports von Menschen mit Behinderungen schöpfen.

Die Jury bewertet alle Einreichungen in Bezug auf journalistische Qualität, Engagement und Nachhaltigkeit der Berichterstattung (Foto: DGUV). Es gibt ingesamt fünf Kategorien und zusätzlich einen Sonderpreis.

Die fünf Kategorien sind:

– Film / Video (TV und Online)
– Foto (Print und Online)
– Audio (Rundfunk, Podcast und Online)
– Artikel (Print und Online)
– Online-Plattform / Social-Media-Kanal (Gestaltung ganzer Seite oder eines Portals)

Den Sonderpreis wird für außerordentliches Engagement für den Behindertensport verliehen.

Die eingereichten Beiträge müssen nach dem 1. Januar 2018 veröffentlicht worden sein. Je Journalistin und Journalist sind drei Einreichungen möglich. Bei Fotografinnen und Fotografen gilt ein Bild als ein Beitrag.Einsendeschluss ist der 10. Dezember 2018.

Verliehen werden die Preise am 20. März 2019 um 11.00 Uhr bei der DGUV in Berlin (Glinkastraße 40). Weitere Informationen finden sich auf der Website des GPMA. Zur Online-Einreichung der Beiträge geht es hier.

dguv/vds

10
Dez
2018
bis
10
Dez
2018



« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Oktober/November 2018

Titelthema

Unterschiedliche Erwartungshaltungen – über einen Konflikt zwischen Sportlern und Sportjournalisten
Von Thorsten Poppe

Fernsehen
Brüder im Geiste – das vielgelobte Eurosport-Duo Matthias Sammer/Jan Henkel
Von Silke Keul

Medien
„Das Beste, was passieren konnte“ – „#MeToo“-Debatte im deutschen Sportjournalismus
Von Alex Raack

Weitere Informationen
Regionalvereine