AIPS Sport Media Awards 2020
AIPS Sport Media Awards 2020 (Foto: AIPS)

Ende der Einreichungsfrist

Die AIPS Sport Media Awards gehen 2020 in die dritte Runde. Teilnahmeberechtigt beim Wettbewerb des Weltverbandes sind volljährige hauptberufliche Journalist*innen. Die Einreichungsfrist endet am 7. Oktober.

Zu den AIPS Sport Media Awards zählen alle Bereiche des Sportjournalismus, beispielsweise Audio, Foto, Text und Video. Zugelassen sind Beiträge, die zwischen dem 8. Oktober 2019 und dem 7. Oktober 2020 erschienen sind beziehungsweise erscheinen werden.

Elf Kategorien umfasst der eigentliche Wettbewerb. Dazu kommen noch die Special Awards „A Life in Sport“ und „Investigative Reporting“. Ausschließlich hauptberufliche Journalist*innen, unabhängig davon, ob es Festangestellte oder Freelancer sind, können teilnehmen. Sie müssen allerdings Mitglied in der AIPS oder einem der ihr angehörenden 160 Nationalverbände sein (Abbildung: AIPS).

Es gibt zudem eine weitere Bedingung: Nur wer am 8. Oktober 2019 mindestens 18 Jahre alt war, kann sich mit Einreichungen an den AIPS Sport Media Awards beteiligen. Für die Teilnahme an den drei Kategorien „Young Reporter“ müssen Journalist*innen am oder nach dem 1. Januar 1991 geboren sein.

Die oder der Erste der jeweiligen Wettbewerbskategorie erhält 8000 US-Dollar Preisgeld. Der zweite Platz bringt 3000, der dritte Platz 2000. Die jeweils drei Finalisten werden zum nächsten AIPS-Kongress 2021 eingeladen. Der Ort und das genaue Datum stehen noch nicht fest.

„Young Reporter“ erhalten Stipendium statt Preisgeld

In der Sektion „Young Reporter“ gibt es pro Kategorie einen ersten Platz. Die Siegerin oder der Sieger erhält ein Stipendium für eine internationale Sportveranstaltung. Die Kosten für Flug, Unterkunft und Spesen übernimmt die AIPS.

Vorsitzender der zwölfköpfigen, international besetzten Jury ist AIPS-Präsident Gianni Merlo. Auf der Awards-Website finden sich die Teilnahmebedingungen en detail. Die Infos liegen in englisch, französisch und spanisch vor. Einsendeschluss ist der 7. Oktober.

VDS-Mitglieder erfolgreich bei den AIPS Sport Media Awards 2019

Bei der zweiten Auflage der AIPS Sport Media Awards gab es 1748 Einreichungen aus 125 Ländern, dies ist laut AIPS eine Steigerung um 37 Prozent im Vergleich zur Premiere.

Zwei Mitglieder des Verbandes Deutscher Sportjournalisten hatten es 2019 ins Finale geschafft. Getty-Fotograf Adam Pretty (München) wurde in der Kategorie „Portfolio“ Zweiter. Der freie Autor Ronny Blaschke (Berlin-Brandenburg) belegte bei „Audio“ den dritten Platz.

vds/aips

07
Okt
2020
bis
07
Okt
2020



« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
April/Mai 2020

Titelthema

Ausgezeichnet! Die Gewinnerinnen und Gewinner der VDS-Berufswettbewerbe

Medien
Spiel mit der Macht – Pressefreiheit ist in vielen Ländern auch für Sportjournalistinnen und Sportjournalisten ein Fremdwort
Von Ronny Blaschke

Kolumnen
Erich Laaser, Andreas Hardt und Gregor Derichs über Sportjournalismus in Krisenzeiten

Weitere Informationen
Regionalvereine