Öffentliches Hearing „Sexueller Kindesmissbrauch im Sport“
Öffentliches Hearing am 13. Oktober in Berlin (Foto: Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs)

Leider immer noch ein Tabuthema

Sexuelle Gewalt geschieht Kindern und Jugendlichen auch im Breiten- und Leistungssport, ist aber als Thema stark tabuisiert. Das 4. Öffentliche Hearing der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs am 13. Oktober in Berlin soll dazu beitragen, dies zu ändern. Die Teilnahme ist nach Anmeldung online kostenfrei möglich.

Die Aufarbeitung steht noch vor vielen Fragen. Welche Strukturen im Sport begünstigen Missbrauch? Wie war der Umgang mit betroffenen Kindern und Jugendlichen damals? Wie ist er mit heute erwachsenen Betroffenen? Warum kostet es ehemalige Sportlerinnen und Sportler große Überwindung, über sexualisierte Gewalt zu sprechen? Wie geht es Betroffenen heute?

Das 4. Öffentliche Hearing am 13. Oktober von 10.30 bis 17.00 Uhr in der Akademie der Künste in Berlin möchte Betroffenen von sexuellem Missbrauch im Sport die Möglichkeit geben, von ihren Erfahrungen zu erzählen und hierüber gemeinsam mit weiteren Expertinnen und Experten sowie Vertreter*innen aus Sport, Politik, Wissenschaft und Praxis sprechen.

Zuvor steht Prof. Dr. Sabine Andresen, die Vorsitzende der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs, die als Veranstalter fungiert, von 9.00 bis 9.45 Uhr für ein Pressestatement zur Verfügung. Sie wird über die bisherige Arbeit der Kommission zum Schwerpunkt Sport mit besonderem Fokus auf das 4. Öffentliche Hearing berichten (Logo: Aufarbeitungskommission).

Teilnehmer des Hearings ist neben Prof. Dr. Andresen unter anderem der 1. VDS-Vizepräsident André Keil (NDR). Den genauen Zeitplan mit allen Informationen zu den thematischen Schwerpunkten und das Veranstaltungsprogramm als PDF finden Sie auf der Website der Aufarbeitungskommission.

Aufgrund der geltenden Abstandsregeln ist nur wenigen Journalist*innen die Teilnahme vor Ort möglich. Diese Plätze sind Personen vorbehalten, die für TV- und Hörfunkmedien berichten. Für alle anderen ist eine Teilnahme online kostenfrei möglich (Anmeldung für das Hearing unter diesem Link bzw. für das Pressestatement per E-Mail an kirsti.kriegel@ubskm.bund.de oder telefonisch unter 030/18555-1571).

Während der Veranstaltung können schriftlich Fragen an die Personen auf dem Podium gestellt werden, die nach den jeweiligen Gesprächsrunden besprochen werden. Das Hearing wird per Livestream hier übertragen.

4. Öffentliches Hearing
„Sexueller Kindesmissbrauch im Sport“
Dienstag, 13. Oktober 2020
9.00 bis 9.45 Uhr: Pressestatement
10.30 bis 17.00 Uhr: Hearing
Akademie der Künste
Pariser Platz 4 in 10117 Berlin
www.aufarbeitungskommission.de


13
Okt
2020
bis
13
Okt
2020



« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Oktober/November 2020

Titelthema

Die Monokultur bricht auf: Über den korrekten Umgang mit Minderheiten im Sportjournalismus
Von Christoph Ruf

Interview
mit Andreas von Thien, Sportchef bei RTL: „Sympathisch zu sein reicht nicht“
Von Thomas Nowag

Service
Presseausweis 2021: Jetzt beantragen!

Weitere Informationen
Regionalvereine