Radsport-WM der Journalist*innen 2022 auf dem Nürburgring
Radfahrer-Gruppe auf dem Nürburgring (Foto: sportograf.com)

Vom 21. bis 23. Juli wird in Deutschland gefahren

Bislang letztmalig 2017 fand die Rad-WM der Journalist*innen in Deutschland statt. Nun ist es wieder soweit: Vom 21. bis 23. Juli dieses Jahres werden die Wettkämpfe auf dem Nürburgring ausgetragen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Gefahren wird bei der Rad-WM der Journalist*innen vom 21. bis 23. Juli 2022 auf dem Nürburgring in vier Altersklassen: M1 Männer 21-44 Jahre (Jahrgang 2001 bis 1978), M2 Männer 45-59 Jahre (1977 bis 1963), M3 Männer 60+ (1962 und älter) und W Frauen.

Es gibt drei Disziplinen: Sprint (über 300 Meter am 22. Juli um 14.00 Uhr), Zeitfahren (über 22 Kilometer am 22. Juli um 20.25 Uhr) und Straßenrennen (über 75 Kilometer M1 und M2 beziehungsweise über 50 Kilometer M3 und W am 23. Juli um 12.00 Uhr). Die Eröffnungszeremonie ist am 21. Juli, die Siegerehrung am 23. Juli um 18.00 Uhr (Nürburgring-Foto: sportograf.com).

Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Aktiven müssen jedoch Anreise und Unterkunft selbst bezahlen. Auf der Website des Veranstalters Rad am Ring finden Sie weitere Informationen zur Weltmeisterschaft 2022 und eine Möglichkeit zur Anmeldung.

VDS-Mitglied Joscha Weber war bei WM 2021 sehr erfolgreich

2017 wurden in Bad Dürrheim bislang letztmalig Welttitelkämpfe hierzulande ausgetragen. Im vergangenen Jahr war das dänische Vejle vom 19. bis 22. August Gastgeber. 2023 ist das österreichische St. Anton am Arlberg dran.

Bei der WM in Dänemark war Joscha Weber sehr erfolgreich. Der Redakteur der Deutschen Welle gewann den M1-Sprint. Im Straßenrennen wurde Weber Dritter. Er gehört dem Verband Westdeutscher Sportjournalisten an.

cleg

21
Jul
2022
bis
23
Jul
2022



« zurück
13. bis 15. Juni 2022 in Oberhausen



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar 2021/2022

Titelthema

Auf Wiedersehen! Wie aus dem gedruckten sportjournalist ein Newsletter werden soll
Von Arno Boes

Intern
Der VDS-Wahlkongress in Dortmund: André Keil zum neuen Präsidenten gewählt
Von Elke Rutschmann

Interview
„Humor und Härte“ – Gespräch mit dem Sportchef der Süddeutschen Zeitung, Claudio Catuogno
Von Hans Strauß

Medien
Die Olympischen Winterspiele von Peking: Was uns erwartet
Von Marcel Grzanna

Weitere Informationen
Regionalvereine