German Paralympic Media Award 2023

Bis 31. Januar können Beiträge eingereicht werden

31.01.2023

Der Journalistenpreis German Paralympic Media Award wird seit 1999 von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung vergeben. Einreichungsschluss für die 2023er-Auflage ist der 31. Januar. Beim vergangenen Mal waren VDS-Mitglieder sehr erfolgreich.

 

Der Preis prämiert herausragende Reportagen und Analysen sowie Interviews und andere journalistische Formen der Berichterstattung über den Sport von Menschen mit Behinderung. Der German Paralympic Media Award ist in dieser Kategorie der wichtigste deutsche Medienpreis.

Für die Preisverleihung 2023 können bis 31. Januar alle journalistischen Arbeiten eingereicht werden, die zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember 2022 veröffentlicht wurden (Foto: DGUV).

Es gibt fünf Kategorien: Print/Artikel, Hörfunk/Audio, Online/Social Media, TV/Film/Video und Foto. Zudem wird wieder ein Sonderpreis für ein besonderes Engagement zugunsten des Behindertensports verliehen.

Die Preisverleihung wird im Frühjahr 2023 bei der DGUV in Berlin stattfinden. Weitere Informationen zum German Paralympic Media Award und eine Möglichkeit, Beiträge einzureichen, finden Sie auf der Website des Wettbewerbs.

Bei der 2022er-Auflage waren zwei VDS-Mitglieder sehr erfolgreich. In der Foto-Kategorie setzte sich Marcus Brandt durch. Der dpa-Mann, der dem Verein Hamburger Sportjournalisten angehört, gewann mit seinem Motiv „Platten-Star!“. Das Foto sehen Sie oben als Aufmacherbild.

Henrik Diekert, Mitglied des Vereins Frankfurter Sportpresse, siegte in der TV/Film/Video-Kategorie mit „Josia“. Hier können Sie den ausgezeichneten Beitrag über den Para-Schwimmer Josia Topf, der im ZDF ausgestrahlt wurde, anschauen.

cleg/pm