Verein Niedersächsische Sportpresse
Preisträger Kristoffer Klein (l.) und Niedersachsens Sportminister Boris Pistorius (Foto: VNS)

VNS-Mitglied Kristoffer Klein ausgezeichnet

Zum dritten Mal hat die Fachhochschule des Mittelstandes den „Niedersächsischen Sportjournalistenpreis“ vergeben. Ausgezeichnet wurden Beiträge aus den Tageszeitungs- und Online-Redaktionen, der TV- sowie Hörfunkanstalten und Arbeiten von Nachwuchssportjournalisten.

In der Kategorie „TV/Hörfunk“ erreichte Kristoffer Klein (Hannover) vom NDR in Hannover den dritten Platz. Das Mitglied im Verein Niedersächsische Sportpresse (VNS) erhielt den Preis für seine Reportage „Die VW-Krise und seine Auswirkungen auf den VfL Wolfsburg“, die im Deutschlandradio gelaufen ist. 

Platz eins ging an Tiede Thedinga (Hannover) für seinen Beitrag „Sportangebote für Flüchtlinge“, der im NDR1 Niedersachsen ausgestrahlt worden ist. Kim Umlauf von RTL Nord kam mit ihrem Beitrag „Boxerin Bintou Schmill“ auf Rang zwei. 

Torsten Berner von der Hildesheimer Allgemeine Zeitung erhielt in der Kategorie Tageszeitungen für die Story „Bewegung gegen das Vergessen“ den ersten Preis. Er hatte bereits bei der Premiere des Sportjournalistenpreises vor zwei Jahren diesen Wettbewerb gewonnen. Daniel Niebuhr (Delmenhorster Kreisblatt) und Maren Stritzke (Ostfriesen-Zeitung) teilten sich den zweiten Rang.

Drei junge Männer beim Nachwuchspreis vorn

Beim Nachwuchswettbewerb hießen die Preisträger Louis Lambert von DerRenner.eu, Marcel Kolbenstetter (Cuxhavener Nachrichten) und Alexander Flohr (Institut für Sportkommunikation).

In der Jury für die drei Wettbewerbe wirkten Daniel Cottäus vom Weserkurier in Bremen, Thomas Fröhlich von der Braunschweiger Zeitung, Harald Pistorius von der Neuen Osnabrücker Zeitung, Heiko Rehberg von der Hannoverschen Allgemeine Zeitung, Silke Tobias vom NDR Studio Niedersachsen und als Vorsitzender Hans-Joachim Zwingmann vom Verein Niedersächsische Sportpresse (VNS) mit.

 „Fundiert und aktuell über den Sport in Niedersachsen berichten“

„Der Niedersächsische Sportjournalistenpreis würdigt besonders Qualität in der Branche und zeichnet diese aus. Er richtet sich also an diejenigen, die fundiert und aktuell über den Sport in Niedersachsen berichten“, schrieb der bei der Preisverleihung in Hannover anwesende niedersächsische Sportminister Boris Pistorius in seinem Grußwort.

Die Veranstaltung wird von der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung unterstützt. Seit der Gründung im Jahr 2009 hat diese Einrichtung rund 1800 Projekte mit einem Gesamtvolumen von rund 14 Millionen Euro gefördert.

VNS

21.04.2016






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Februar/März 2021

Titelthema

Kommunikations- und Medienforscher Christoph Bertling über den öffentlichen Umgang des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit seinen Krisenherden
Von Maik Rosner

Essay
Wie viel Distanz kann und muss sein?
Von Katrin Freiburghaus

Lokaltermin
Über den Umbau bei Nürnberger Zeitung und Nürnberger Nachrichten
Von Hans Strauß

Weitere Informationen
Regionalvereine