Verband der Sportjournalisten Berlin-Brandenburg (VdSBB)
Im Studio der Deutschen Welle (Foto: Johannes Nedo)

Inspirierender Besuch bei der Deutschen Welle

Der Verband der Sportjournalisten Berlin-Brandenburg fokussiert sich künftig noch mehr auf berufliche Sachfragen. Ein eindrucksvolles Beispiel dafür lieferte ein Rundgang durch den Berliner Standort der Deutschen Welle.

Von Ronny Blaschke

Der Besuch von Nachrichtenstudio und Technikzentrum stand unter anderem auf dem Programm. Zudem schilderten Sportchef Herdin Wipper und dessen Stellvertreter Matthias Frickel in einer Präsentation das Angebot und die Strukturen ihrer Redaktion.

Das Premiumformat des DW-Sports ist „Kick off“, ein modern und vielseitig komponiertes Fußballmagazin, das zweimal pro Woche ausgestrahlt wird. Insgesamt verantwortet die Sportredaktion des deutschen Auslandssenders 102 Sendungen im Jahr.

Da die Deutsche Welle zunehmend die englische Sprache in den Mittelpunkt rückt, verändern sich auch Themengewichtung und Publikum. Als zentrale Zielgruppe gelten nicht mehr Deutsche im Ausland, sondern Menschen weltweit, die sich mit europäischen Werten und der deutschen Kulturvielfalt identifizieren können.

Insgesamt hat die Deutsche Welle 135 Millionen „Nutzerkontakte“, die meisten in Asien und Afrika. Und so merken auch die DW-Sportredakteure, wie sehr „The Bundesliga“ inzwischen global geschätzt wird. Der VdSBB wird nach diesem gut besuchten Rundgang zeitnah weitere Touren durch Berliner Medienhäuser anbieten.

25.03.2017






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Juni/Juli 2020

Titelthema

Krisenstimmung – Corona und die Folgen für den Sportjournalismus
Von Gregor Derichs

Interview
mit Chefreporter Christoph Biermann über 20 Jahre 11Freunde
Von Katrin Freiburghaus

Medien
Der digitale Bollerwagen – Der kicker wird 100 Jahre alt
Von Maik Rosner

Weitere Informationen
Regionalvereine