Sächsischer Sportjournalisten-Verein (SSV)

Nachruf auf Frank Dehlis – Mach’s gut, Frank!

Er war seit 1990 als freier Fotograf tätig, vorwiegend in Dresden und Umgebung. Am 2. August ist Frank Dehlis überraschend verstorben.

Er hat seit Jahrzehnten das Erscheinungsbild des DNN-Sportteils maßgeblich mitgeprägt, seine Fußballfotos zieren Bücher, Kalender und die Dynamo-Homepage. Noch für das zuletzt erschienene Stadionmagazin Kreisel hat unser Kollege Frank Dehlis das Titelfoto geschossen und ein großes Interview mit Dynamo-Neuzugang Sören Gonther mit eindrucksvollen Bildern vom Treffen am Blauen Wunder illustriert.

Doch auch wenn sein Engagement in erster Linie dem Sport galt – die Projekte des vielseitigen Fotoreporters strebten in viele Richtungen. Seine Neustadt-Katzen hatten unzählige Fans bei Facebook, viele Hochzeitspaare fühlten sich bei ihm bestens in Szene gesetzt. Das von ihm erdachte und herausgegebene Hiddensee-Magazin ist über die Jahre zur Pflichtlektüre für alle Freunde der Ostseeinsel geworden (Dehlis-Foto: Marlén Mieth).

Doch das „Söte Länneken“ wird Frank nie wieder betreten, die DNN werden keine neuen Bilder mehr von ihm drucken können. Denn der leidenschaftliche Fotograf ist am Mittwoch überraschend gestorben. Frank Dehlis hinterlässt eine Ehefrau und zwei Kinder. Er wurde 45 Jahre alt.

Wir DNN-Kollegen trauern um einen engagierten Mitarbeiter, der unseren Alltag auch als Mensch bereichert hat. Frank, nicht nur Deine Schnappschüsse werden uns fehlen, sondern auch Dein kritischer Rat und vor allem Dein trockener Humor! Wir denken an Dich und deine Familie.

Die DNN-Redaktion

Der Nachruf erschien zuerst in den Dresdner Neuesten Nachrichten. Wir danken für die Überlassung des Textes. Frank Dehlis arbeitete auch für andere Dresdner Zeitungen, war jedoch den DNN wohl am längsten und engsten verbunden.

06.08.2017






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
April/Mai 2020

Titelthema

Ausgezeichnet! Die Gewinnerinnen und Gewinner der VDS-Berufswettbewerbe

Medien
Spiel mit der Macht – Pressefreiheit ist in vielen Ländern auch für Sportjournalistinnen und Sportjournalisten ein Fremdwort
Von Ronny Blaschke

Kolumnen
Erich Laaser, Andreas Hardt und Gregor Derichs über Sportjournalismus in Krisenzeiten

Weitere Informationen
Regionalvereine