Verband der Sportjournalisten Berlin-Brandenburg (VdSBB)
Jubilar Lothar Hinze (Foto: Annette Klein)

Lothar Hinze zum 80. Geburtstag – Der Könner, der anderen die Stimme leiht

Schauspieler, Synchronsprecher und Sportreporter – Lothar Hinze hat in seinem Leben schon viel erlebt. Am 3. Oktober wird der Berliner 80 Jahre alt.

Von Hanns Ostermann

Am Telefon wirkt er wie eh und je: An Lothar Hinze sind die Jahre, jedenfalls was die Stimme betrifft, scheinbar spurlos vorüber gegangen. Munter erzählt er, unter welch zum Teil schwierigen Bedingungen er gemeinsam mit anderen die diesjährige 50-Jahr-Feier der Tennisabteilung von Tennis Borussia organisiert habe. „Letztlich lief alles gut.“ Und nach wie vor mache ihm die Synchronarbeit riesigen Spaß. Anderen die Stimme zu leihen – das ist und war seine große Leidenschaft. In über 1000 Folgen dürfte er inzwischen zu hören gewesen sein.
 
Lothar wollte von klein auf Schauspieler werden, allerdings sollte er zunächst einen „anständigen“ Beruf lernen, so der Wunsch der Eltern. Also absolvierte er zunächst eine Lehre als Feinmechaniker. Danach aber setzte er sich durch und absolvierte eine Schauspielausbildung an der privaten Fritz-Kirchhoff-Schule in Berlin. Ihr folgten erste Engagements an der Berliner Tribüne und der Vaganten Bühne.
 
Einem breiteren Publikum bekannt wurde er dann als Sprecher und späterer Leiter des Hörfunksports im SFB. Rund 40 Jahre lang wirkte er hier an prominenter Stelle – und denkt heute gern an diese Zeit und die Arbeit mit den Kollegen zurück.  Dazu zählt auch die Moderation bei zehn Olympischen Spielen und zwei Fußball-Weltmeisterschaften. „Man war glücklich, zum Team zu gehören.“

24 Jahre im VdSBB-Vorstand, zwölf Jahre als Vorsitzender
 
Für Fußball, Tennis, Ski, Golf und das Trabrennen begeisterte er sich früh. Kein Wunder, dass er sich auch im Sportjournalismus engagierte. 24 Jahre lang war er Mitglied im Vorstand des VdSBB, zwölf Jahre als Vorsitzender. Hier lernte ich ihn als einen überaus charmanten und umgänglichen Kollegen kennen, der auch Neuem gegenüber aufgeschlossen war. Nicht zuletzt seinem Einsatz war es zu verdanken, dass die Auszeichnung „Das Goldene Band“ einen festen Platz im Leben des Berliner Sports einnehmen konnte.
 
Lothar Hinze wird seinen 80. Geburtstag am 3. Oktober im kleinen Kreis feiern – an der Seite seiner Frau Karin, mit der er seit 53 Jahren verheiratet ist. Herzlichen Glückwunsch, Lothar – und eine gute Zeit!

03.10.2017






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Februar/März 2021

Titelthema

Kommunikations- und Medienforscher Christoph Bertling über den öffentlichen Umgang des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit seinen Krisenherden
Von Maik Rosner

Essay
Wie viel Distanz kann und muss sein?
Von Katrin Freiburghaus

Lokaltermin
Über den Umbau bei Nürnberger Zeitung und Nürnberger Nachrichten
Von Hans Strauß

Weitere Informationen
Regionalvereine