Verein Niedersächsische Sportpresse
Von links: Turnierzweiter Olaf Kaune, VNS-Vorsitzender Jochen Zwingmann, Turniersieger Lutz Ahner, VNS-Vize Jürgen Ketelhake und Turnierdritter Fritz Rust (Foto: Joachim Giesel)

50. VNS-Skatturnier – Pokal erneut an Lutz Ahner

Spannung bis zum Schluss, doch dann gab es einen eindeutigen Sieger. Lutz Ahner gewann zum zweiten Mal das Skatturnier des Vereins Niedersächsische Sportpresse. Es war die 50. Auflage dieser Veranstaltung.

Das Skatturnier zählt seit 1968 ohne Unterbrechung zum beliebtesten Meeting des VNS und ist in der Region wahrscheinlich einmalig. Trotz Schneegestöber, Matsch und Eisregen hatten sich die Kollegen auf den Weg ins neue Domizil gemacht.

Das Clubhaus von Hannover 96 mit seinem Pächter Carsten Aschenbach war ein hervorragender Gastgeber. Fast 40 Jahre lang hatte der VNS seinen Skatmeister beim TSV Havelse in Garbsen vor den Toren Hannovers ermittelt. Organisatorische Gründe sorgten für einen Standortwechsel, der von allen Mitgliedern begrüßt wurde (Foto Skatrunde: Joachim Giesel).

Sieger Lutz Ahner hatte bereits den ersten Durchgang sehr erfolgreich bestritten. Doch in Olaf Kaune und Fritz Rust sowie Winfried Leinweber, Titelverteidiger Norbert Fettback und Christian Purbs hofften die Verfolger im zweiten Abschnitt auf eine Wende. Sie blieb aus, so dass Lutz Ahner am Ende vor Olaf Kaune und Fritz Rust siegte.

„Mir hat es wieder großen Spaß gemacht, sich abseits der Spiele mit den Kollegen einmal wieder auszutauschen“, sagte Reinhard Stein. Der frühere NDR-Moderator war wie Sportschau-Legende Dieter Adler am Start und freute sich über das Wiedersehen mit seinem ehemaligen Kollegen Manfred Scharfe.

Eigentlich wollten die VNS-Skatspieler bei diesem Meeting Herbert Rösner zu seinem 90. Geburtstag gratulieren. Doch der Nestor des VNS, seit vielen Jahren immer dabei, hatte sich zu einer kleinen Feier in den Harz zurückgezogen. „Er hat wohl die Kosten für eine Sektrunde gescheut“, sagte spöttisch ein Teilnehmer am Rande des Turniers. „Herbert wird dies sicherlich nachholen“, beruhigte VNS-Vorsitzender Hans-Joachim Zwingmann die Gemüter.

Das Bemerkenswerte an der Skatmeisterschaft ist die Tatsache, dass die Teilnehmer mit mindestens vier Preisen den Heimweg antreten konnten. Für die reichhaltige Tombola hatten – wie in den Vorjahren – der Vorsitzende Jochen Zwingmann und sein Vize Jürgen Ketelhake gesorgt.

Sie freuten sich darüber, dass die guten Kontakte zur Wirtschaft wie die Continental AG, Toto-Lotto, Adidas, Flughafen Hannover, Nordmedia, Schlachterei Gramann/Ahrberg und VW-Sport weiterhin vorhanden sind.

vns

13.12.2017






« zurück
19. - 21. November 2019



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Oktober/November

Titelthema

Felix Neureuther über Medien und Sport und seinen neuen Job als ARD-Experte
Von Johannes Knuth

Intern
Antragsformular und Kontakte für den Presseausweis 2020

Medien
Wie die Deutsche Telekom mit MagentaTV im Sport-Fernsehen mitmischt
Von Gregor Derichs

Weitere Informationen
Regionalvereine