Verein Saarländische Sportjournalisten (VSS)
Peter Franz: 5. April 1948 bis 8. November 2020

Zum Tode von Peter Franz – Ein Freund für uns alle

Lange Zeit war Peter Franz Schatzmeister des Vereins Saarländische Sportjournalisten. Nun ist der freiberufliche Fotograf im Alter von 72 Jahren gestorben. Als „die Seele unseres Vorstandes“ beschreibt ihn der VSS-Vorsitzende Thomas Wollscheid in seinem Nachruf. „Der Mensch geht, Gedanken an ihn bleiben.“

Sein Anruf kam am Dienstag beim Mittagessen. „Ich habe Dir mal eine Übersicht geschickt, was uns die Beitragserhöhung des VDS bringt, was es uns kostet, wenn wir sie nicht weitergeben,  und auch eine Liste geschickt, wie wir es mit den Beitragsbefreiungen machen können.“

Ein Telefonat wie so viele mit meinem Schatzmeister Peter Franz. Ganz nebenbei erwähnte er noch, dass er jetzt gerade im Krankenhaus ist. Verdacht auf Herzinfakt. Natürlich war ich geschockt, aber er beruhigte mich. Es sei nicht so schlimm, er sei in guten Händen und er würde mir über WhatsApp schreiben, wenn wir wieder telefonieren können.

Der nächste Anruf kam am Sonntagmorgen von seiner Tochter: „Papa ist tot.“ Sanft eingeschlafen in der Nacht davor. Obwohl wir im Vorstand wussten, dass Peter diverse Vorerkrankungen hatte, hat uns die Nachricht doch hart getroffen (Logo: Verein Saarländische Sportjournalisten).

Peter war eine Seele von Mensch. Ein Freund für uns alle. Der Mann, der ausgleichen konnte. Und er war uns ein „Sechser im Lotto“, als wir einen Schatzmeister suchten. Als ehemaliger Bänker war er geradezu prädestiniert für dieses Ehrenamt. Prokurist und Vorstandsmitglied einer Volksbank war er zunächst im Hauptberuf. Als seine Bank fusionierte, nutzte er die Gelegenheit zum Jobwechsel. Er machte sein Hobby zum Beruf.

„Vor allem verlieren wir die Seele unseres Vorstandes“

Peter Franz, geboren am 5. April 1948, war aktiv im Deutschen Verband für Fotografie (DVF), im Bereich der künstlerischen Fotografie tätig und wurde mit dem Titel „Artist Fédération Internationale de l'Art Photographique (AFIAP)“ ausgezeichnet. Seit seinem Jobwechsel zum Sportfotograf war er Mitglied im Verband Deutscher Sportjournalisten und Schatzmeister des VSS.

Seine Listen, Statistiken und sein vorausschauendes Denken in Bezug auf unsere Finanzen waren für uns als VSS ein absoluter Glücksfall. Das kam uns vor allem bei seinen Berechnungen für  unsere Gala „Wahl der Saarsportler“ zugute.
Die Zahlen, die er mir wenige Tage vor seinem Tod am 8. November noch zuschickte, werden die Grundlage für den VSS auch nach der Corona-Zeit sein.

Wir verlieren mit Peter Franz nicht nur unseren überragenden Schatzmeister. Vor allem verlieren wir die Seele unseres Vorstandes. Mensch Peter – ich vermisse die Telefonate mit Dir!

01.12.2020






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Februar/März 2021

Titelthema

Kommunikations- und Medienforscher Christoph Bertling über den öffentlichen Umgang des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit seinen Krisenherden
Von Maik Rosner

Essay
Wie viel Distanz kann und muss sein?
Von Katrin Freiburghaus

Lokaltermin
Über den Umbau bei Nürnberger Zeitung und Nürnberger Nachrichten
Von Hans Strauß

Weitere Informationen
Regionalvereine