Verein Niedersächsische Sportpresse
VNS-Jubilar Dieter Gömann (Foto: Neue Deister-Zeitung)

Dieter Gömann zum 80. Geburtstag – Tischtennis als große Leidenschaft

Seit seiner Jugend ist Dieter Gömann dem Tischtennis-Sport verbunden. Und noch immer fährt er als Reporter durch die Lande. Am 4. September wird das Mitglied des Vereins Niedersächsische Sportpresse 80 Jahre alt.

Von Peter Hübner

Immer wenn sich Dieter Gömann, ausgestattet mit Kamera, Foto-Tasche und Klappstuhl, zwischen zahlreichen Tischtennis-Tischen in einer Sporthalle bewegen kann, fühlt er sich in seinem Element. Eine Woche vor dem 80. Geburtstag, den der Sportreporter aus Springe am 4. September feiert, war es mal wieder soweit: deutsche Tischtennis-Meisterschaften in Bremen. Um 4.00 Uhr klingelte der Wecker, nach dem Frühstück ein Fußmarsch zum Bahnhof Springe, mit der S-Bahn nach Hannover und dann mit dem IC in die Hansestadt.

Dort wartete Gömann 30 Minuten auf die Öffnung des Pressezentrums in der ÖVB-Arena. Das ist typisch für ihn, lieber zu früh statt zu spät. Als Chefredakteur des tischtennis magazins, offizielles Organ des Tischtennis-Verbandes Niedersachsen (TTVN), möchte er möglichst keinen Ballwechsel verpassen – egal, ob es sich um nationale Titelkämpfe, um die Landesmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler oder um „Jugend trainiert für Olympia“-Veranstaltungen handelt, bei denen er regelmäßig als Berichterstatter im Einsatz ist (Ehrungsfoto: Lars Kaletta).

„Er ist ein Hansdampf in allen Gassen. Es ist bemerkenswert, was er in seinem Alter noch alles wuppt“, lobt TTVN-Geschäftsführer Heinz Löwer den fleißigen Jubilar, der wahrscheinlich der älteste aktive Chefredakteur in Deutschland ist.

Nach Löwers Angaben leisten sich nur noch zwei Tischtennis-Landesverbände den Luxus, im digitalen Zeitalter ein Monatsmagazin im Printformat herauszugeben. Weil wegen der Corona-Pandemie kaum Veranstaltungen stattfanden, war es für Gömann zuletzt sehr schwierig, genug Themen, Texte und Fotos für bis zu 40 Seiten an Land zu ziehen.

„Es muss doch irgendwo eine Kleinigkeit passieren“, hadert Gömann mit den Mitarbeitern aus den Kreisen und Bezirken, wenn diese mal nicht so liefern, wie er sich das wünscht. Er grantelt gerne, der Ärger ist aber auch schnell vergessen. „Ich bin ein Mensch, der drei Berufe gelernt und ausgeübt hat“, erzählte der gebürtige Duderstädter.

Als junger Mann war er zunächst als Großhandelskaufmann tätig. Nach einem Studium zum Grund- und Hauptschullehramt in Bielefeld arbeitete er zwölf Jahre als Lehrer für Mathematik, Musik und Sport an der Grund- und Hauptschule Bad Driburg (Logo: VNS).

1980 holte ihn der Verleger Karl Schaper als Redakteur zur Neuen Deister-Zeitung (NDZ) nach Springe. Schaper war damals Pressechef des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB), und Gömann, der als 14-Jähriger beim GSV Holzminden erstmals zum Schläger griff, ist dem Tischtennis-Sport seit 65 Jahren bis heute verbunden.

Der Verein Niedersächsische Sportpresse hatte Gömann 2019 für 40 Jahre journalistische Tätigkeit geehrt und reiht sich nun in die Schar der Geburtstags-Gratulanten ein. Nach reiflicher Überlegung entschied sich der Fan von Arminia Bielefeld allerdings, die große Feier zum Eintritt in das nächste Lebensjahrzent wegen der Pandemie um ein Jahr zu verschieben. Die Räumlichkeiten für das Fest 80+1 sind bereits gebucht.

04.09.2021






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September 2021

Titelthema

Depressionen im Sport: Was uns der Fall Naomi Osaka lehrt
Von Andreas Hardt

Interview I
Der scheidende VDS-Präsident Erich Laaser zieht Bilanz und blickt in die Zukunft
Von Saskia Aleythe

Interview II
Der künftige „Doppelpass“-Moderator Florian König über seine neue Aufgabe bei Sport1
Von Maik Rosner

Medien
Podcasts – längst mehr als ein Trend: Über die wachsende Bedeutung der „Hörspiele“

Von Julia Nikoleit

Weitere Informationen
Regionalvereine