Verein Saarländische Sportjournalisten
Szene aus dem Duell der Ringer-Bundesliga KSV Köllerbach (links) gegen SV Germania 04 Weingarten (Foto: GES-Sportfoto/Helge Prang/augenklick)

Zum Tode von Klaus Konstroffer – Eine Seele von Mensch

Ringen und Tischtennis gehörte seine sportliche Leidenschaft. Im Vorstand des Vereins Saarländische Sportjournalisten engagierte er sich lange Zeit. Nun ist Klaus Konstroffer gestorben. Er wurde 74 Jahre alt.

Von Thomas Wollscheid

Die Flasche Burgunder war gekauft, die Übergabe für die nächsten Tage fest ins Auge gefasst! So hatten wir es am Telefon abgemacht. Es sollte nicht mehr so weit kommen. Unser Mitglied Klaus Konstroffer ist am 14. Oktober verstorben. Der Krebs hat ihn besiegt.

Die Sache mit dem Burgunder war so etwas wie ein Running Gag zwischen uns. Wir saßen im Vorstand des Vereins Saarländische Sportjournalisten jahrelang zusammen und wollten immer mal eine Vereinsfahrt nach Burgund anbieten. Irgendwie hat es nie geklappt (Konstroffer-Foto: privat).

Wann immer wir uns auf Sportveranstaltungen, vornehmlich beim Ringen und beim Tischtennis trafen, ulkten wir über die Planung unserer Burgund-Tour. Klaus war eine Seele von Mensch.

In Nürnberg am 10. Juni 1947 geboren, kam er früh ins Saarland, arbeitete in der Sportredaktion der Saarbrücker Zeitung und später in einer Sportagentur sowie dem Saarbrücker Wochenspiegel. Die letzten Jahre seines beruflichen Werdegangs war er Redakteur beim Forum-Magazin in Saarbrücken.

Seine ganze Liebe gehörte seiner Frau und seiner Tochter, Klaus Konstroffers sportliche Leidenschaft gehörte dem Tischtennis und dem Ringen. Bis zuletzt war er ehrenamtlicher Pressereferent des Bundesligisten KSV Köllerbach.

Dem VSS-Vorstand gehörte er über Jahrzehnte an. Mit Klaus Kontroffer an der Seite hat der VSS sehr viel erreicht. Nur nach Burgund sind wir nie gekommen.

18.11.2021






« zurück