sportjournalist-Fragebogen „Ich über mich“
Teekanne auf Tisch (Foto: firo sportphoto/Augenklick)

FFH-Sportchefin Sonja Pahl – „In aller Ruhe Tee trinken“

Gänsehaut-Reportagen sind ihre Leidenschaft. Als Sportchefin von Hit Radio FFH hat Sonja Pahl häufig Gelegenheit, selbst live vor Ort zu sein. Auf sportjournalist.de erzählt die studierte Anglistin zudem, was es für sie mit Tee auf sich hat und welche Kunstfertigkeit sie gerne beherrschen würde.

Sonja Pahl ist Diplom-Anglistin mit Wirtschaftswissenschaften und Spanisch. Dann folgte ein Volontariat bei Hit Radio FFH, ab 2002 festangestellte Sportreporterin/-redakteurin, seit 2011 Sportchefin. Die 47-Jährige kommentiert seit 1995 hauptsächlich Fußballspiele. Sie ist Mitglied des Vereins Frankfurter Sportpresse.
 
sportjournalist: Frau Pahl, was war Ihr Berufswunsch als Kind?
 
Sonja Pahl: Fußballreporterin im Radio.
 
sj: Ihre Lieblingsfächer in der Schule?
 
Pahl: Englisch und Geschichte (Pahl-Foto: Hit Radio FFH).

sj: Ihre erste journalistische Aufgabe?
 
Pahl: Berichte fürs Ortsblättchen in Obrigheim über den SV Mörtelstein.
 
sj: Welchen Beruf haben Vater und Mutter ausgeübt?
 
Pahl: Kaufmännischer Angestellter/Hausfrau.
 
sj: Gibt es für Sie in der Sportberichterstattung ein Leitmedium?
 
Pahl: Alles, was Substanz hat.
 
sj: Wo beziehungsweise von wem haben Sie für den Beruf am meisten gelernt?
 
Pahl: Bei der Offenbach-Post die journalistischen, bei Trainer Lothar Buchmann die fußballtaktischen, bei FFH die Radioreporter-Basics und noch viel mehr.
 
sj: Worüber berichten Sie besonders gern?
 
Pahl: Alles, bei dem der Hörer eine Gänsehaut kriegen kann.
 
sj: Ihre größte sportliche Leistung?
 
Pahl: Goldabzeichen im Standard- und Lateintanz.
 
sj: Welche Begabung hätten Sie gern?
 
Pahl: Malen.
 
sj: Ihre persönliche Stärke/Schwäche?
 
Pahl: Teekochen/ein Küchenschrank voller Tee.
 
sj: Haben Sie ein Hobby?
 
Pahl: Kunstaustellungen besuchen.
 
sj: Was wäre für Sie ein Traumjob?

Pahl: Den hab’ ich.
 
sj: Was (oder wer) motiviert Sie?

Pahl: Freiheiten zu haben.
 
sj: Haben Sie ein Lieblingslaster?

Pahl: Currywurst im Fußballstadion essen.
 
sj: Auf was wollten Sie nie verzichten?
 
Pahl: Auf die Musik der 1980er-Jahre.
 
sj: Haben Sie einmal eine Entscheidung bereut?
 
Pahl: Klar (Walkingstick-Foto: firo sportphoto/Augenklick).
 
sj: Wem sind Sie ewig dankbar?
 
Pahl: Erich Müller, früher Sportchef der Offenbach-Post, weil er mir die Tür zum Sportjournalismus aufgemacht hat.
 
sj: Was ist für Sie ein perfekter Tag?
 
Pahl: Früh aufstehen, in aller Ruhe Tee trinken, Walken an der frischen Luft, telefonieren und dann: nichts mehr tun.
 
sj: Woran glauben Sie?
 
Pahl: Daran, dass Radio bewegt.
 
sj: Welchen Traum möchten Sie sich noch erfüllen?
 
Pahl: All die Bücher zu schreiben, die ich schon im Kopf habe.
 
sj: Welche Überschrift würden Sie Ihrem Leben geben?
 
Pahl: Trust your vibes, energy doesn’t lie.

Dieser Fragebogen stammt aus dem sportjournalist. Hier geht es zur Bestellung von sj-Jahresabonnement und Einzelheften beim Meyer & Meyer Verlag. Mitglieder des VDS erhalten den alle zwei Monate erscheinenden sportjournalist automatisch per Post und können sich das Heft zudem im Mitgliederbereich kostenlos als PDF herunterladen. Dies gilt auch für ältere Ausgaben.

30.07.2020






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September 2020

Titelthema

Corona – und jetzt? Über die Auswirkungen der Krise auf die Arbeit von Sportjournalisten
Von Gregor Derichs

Studie
#MeToo in deutschen Sportredaktionen: Ergebnisse einer Umfrage der TU München
Von Prof. Dr. Michael Schaffrath

Medien
In der Zange: Ein kritischer Blick auf die zunehmende Anzahl von Sportdokumentationen
Von Thorsten Poppe

Weitere Informationen
Regionalvereine