Spendenaktion für Südafrika
Fußballfans in Südadfrika: Die WM ist lange vorbei, die sozialen Probleme bestehen weiter (Foto: GES/Augenklick)

„Zodwas Traum“ lebt

Sportjournalisten engagieren sich. Deren Spendenaktion seit der Fußball-WM 2010 in Südafrika brachte bislang einige Tausend Euro.

Sportjournalisten sind Nomaden. Heute hier, morgen dort. Nach dem Bericht ist vor dem Bericht. Ein Spiel dauert oft 90 Zeilen und mehr, und ist das Turnier vorbei, folgt ein letzter Blick aus dem Flugzeugfenster. Schon über den Wolken ist manches vergessen, die PKs, die Viertelstundenbeobachtungen beim Training, das hastig verschlungene Essen, das enge Zimmer. Oft ist das so, manchmal nicht.

Bei der WM 2010 in Südafrika wohnte eine Gruppe von zwölf Journalisten in Rhuslancea, einer Lodge mit Zebras und Gazellen im Hochland zwischen Johannesburg und Pretoria. Die Gastfreundschaft war herzlich. Da waren Zodwa, die Bedienung aus einer Township in der Nähe, Themba, der Barmann, oder Earnest, der Wärter, der uns nachts in Unterhosen und mit Deutschland-Schal bei der Rückkehr von den WM-Spielen das Tor öffnete. Sie alle sind Flüchtlinge aus Simbabwe mit teils bewegenden und erschütternden Lebensgeschichten.

Kein Abschied wie immer

Deshalb wurde es diesmal kein Abschied wie immer: Zurück in Deutschland gründeten die Reporter unter dem Namen „Zodwas Traum“ ein Spendenkonto bei der Sparkasse Würzburg, die auf sämtliche Kosten der Kontoführung verzichtet. Seither wurden die Freunde aus Südafrika mit insgesamt 6710 Euro unterstützt, die sich zum Großteil aus Spenden der Journalisten zusammensetzten.

Aber auch externe Helfer gibt es: Zu ihnen gehörte etwa der Schlagzeuger von Helge Schneider genauso wie die Stiftung der Fußball-Bundesliga, die das Engagement der Sportjournalisten als vorbildlich bezeichnete und mit einer großzügigen Spende unterstützte.

Mittlerweile existiert die Aktion seit fünf Jahren, dank sozialer Netzwerke wie Facebook wird Kontakt zu den Freunden in Südafrika gehalten. „Es ist immer wieder schön zu sehen, wie es mit einem vergleichsweise kleinen Beitrag eine riesengroße Freude ausgelöst werden kann“, so Jan Christian Müller, Gregor Derichs und Achim Muth, drei der Initiatoren.

Spendenkonto Zodwas Traum
Sparkasse Mainfranken
BLZ: 79050000
Kontonummer: 46665576

14.12.2015






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar

Titelthema

Wohin geht die Reise? Wie Medienhäuser gegen den Printschwund ankämpfen
Von Gregor Derichs

Quo vadis, Sportjournalismus? Ein Essay zu den Entwicklungen und zur Zukunft
Von Prof. Dr. Michael Schaffrath

Interview
mit Spielerberater Stefan Backs über Spieler, Berater und Medien
Von Frank Schneller

Intern
Die Ausschreibungen zu den VDS-Berufswettbewerben

Weitere Informationen
Regionalvereine