Förderung durch Macromedia und VDS
Macromedia Campus Hamburg: Jury (hinten, v.l.) Alexander Laux (Hamburger Abendblatt), Prof. Dr. Thomas Horky (Macromedia) und Clemens Gerlach (VDS), und die Kandidaten (v.l.) Ole-Jonathan Gömmel, Katharina Grote und Noah Dane Peil (Foto: Macromedia/cat)

Ole-Jonathan Gömmel und Noah Dane Peil sind die neuen Stipendiaten

Bereits zum vierten Mal wurde am Hamburger Campus gemeinsam von Macromedia und VDS ein Sportjournalismus-Stipendium vergeben. Am Ende setzten sich Ole-Jonathan Gömmel und Noah Dane Peil durch.

Kritisch sein, mit den neuen Medien jonglieren können und den Balanceakt zwischen Athleten und Vereinen meistern – keine Frage, der Beruf des Sportjournalisten wird auch in Zukunft nicht einfacher. Mit drei lebendigen Kurzvorträgen präsentierten Katharina Grote, Ole-Jonathan Gömmel und Noah Dane Peil ihre persönliche Vision ihres Traumberufs. Mit in die Endrunde hatte es auch Timo Wollmann geschafft, der am Auswahltag aber leider nicht präsentieren konnte.

Die Jury bestehend aus Alexander Laux (Sportchef des Hamburger Abendblatts), Clemens Gerlach (VDS), der für den verhinderten Präsidenten Erich Laaser eingesprungen war, und Professor Dr. Thomas Horky von der Hochschule Macromedia zeigte sich von souveränen Performances in diesem Jahr sehr beeindruckt.

„Nachwuchsbildung liegt uns wirklich sehr am Herzen. So können wir als Verband und Hochschule nun im vierten Jahr junge Talente fördern“, resümierte Horky, der das gemeinsame Sportjournalismus-Stipendium von Hochschule und VDS 2013 ins Leben gerufen hatte.

Nach drei kurzweiligen Präsentationen der vor Begeisterung sprudelnden Kandidaten dürfen sich Ole-Jonathan Gömmel (im Bild links) und Noah Dane Peil (im Bild rechts, Foto: Macromedia/cat) über ein 50-Prozent-Studium freuen. 

Horky zufolge seien mit den beiden Gewinnern auch „zwei unterschiedliche Wege“ in den Journalistenberuf ausgezeichnet worden, auf die das Studium an der Macromedia optimal vorbereitet – den des traditionellen Journalisten als kritischen Schreiber, und den des Medienmanagers, der weiß, im komplexen Netz aus Athleten, Publikum, Vereinen und Funktionären den Sport zu vermarkten.

„Mit Fachwissen haben gerade Frauen große Chancen im Sportjournalismus“

Alexander Laux vom Abendblatt ermutigte die einzige Bewerberin, sich in ihrem Elan für den Sportjournalismus durch die Entscheidung der Jury nicht ausbremsen zu lassen. „Mit Fachwissen und Kompetenz haben gerade Frauen große Chancen im Sportjournalismus.“ Erst kürzlich hat Laux eine Macromedia-Absolventin in seiner Redaktion angestellt, auch um in der einstigen Männerdomäne ein deutliches Signal zu setzen.

Noah Dane Peil, der aus der Fußballstadt Dortmund für das Studium jetzt nach Hamburg zieht, und Ole-Jonathan Gömmel freuen sich über die Auszeichnung. Gömmel, der außer seiner ersten Autogrammkarte seines Lieblingsvereins überhaupt keine Präsentationsmedien benötigte, sondern völlig frei vorgetragen hat, gibt zu: „Mein Tagesablauf richtet sich jetzt schon nach dem Sport.“ Das erste Semester kann beginnen.

Daniel Höhr (im Bild rechts) und Marc-Lennart Wiese (im Bild links, Foto: Macromedia/cat) sind schon aktive Stipendiaten. Die beiden haben bereits einige Artikel im sportjournalist und für die VDS-Website verfasst. In Patrick Berger ist ein ehemaliger Macromdedia-VDS-Stipendiat inzwischen fester Freier bei der Hamburger Morgenpost.

cat/vds

17.09.2016






« zurück
19. - 21. November 2019



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Oktober/November

Titelthema

Felix Neureuther über Medien und Sport und seinen neuen Job als ARD-Experte
Von Johannes Knuth

Intern
Antragsformular und Kontakte für den Presseausweis 2020

Medien
Wie die Deutsche Telekom mit MagentaTV im Sport-Fernsehen mitmischt
Von Gregor Derichs

Weitere Informationen
Regionalvereine