Umbau der Redaktionen
Marco Fenske (Foto: Madsack Mediengruppe)

Madsack schafft neue Sport-Einheit

Bei Madsack tut sich etwas. Alle Sport-Redaktionen werden in Hannover zusammengelegt. Leiter ist Sport-Koordinator Marco Fenske.

Die neue Einheit wird nach einem Bericht des Branchendienstes Meedia Madsack Sport Unit Hannover heißen. Der bereits als Sport-Koordinator fungierende Marco Fenske leitet auch diese Sammelredaktion. Alle 16 Redakteure der bisher unabhängigen Sportredaktionen von Hannoversche Allgemeine Zeitung (HAZ), Neue Presse (NP) und dem Portal Sportbuzzer werden zur neuen Einheit zusammengefasst.

Wie ein Madsack-Sprecher Meedia versicherte, würden sich die Mitarbeiter durch den Wechsel in die Gesamtredaktion „materiell“ nicht verschlechtern. Einen Stellenabbau soll es ebenfalls nicht geben. HAZ und NP würden zudem jeweils „ihren sportlichen Markenkern“ behalten.

Die Umstrukturierung bei Madsack ist vermutlich eine Reaktion auf die Pläne von Springer. Der Berliner Medienkonzern bringt ab Freitag bundesweit Fussball Bild in den Verkauf (Dummy-Foto: Springer). Das Blatt enthält zum großen Teil Artikel aus den Bild-Lokalausgaben und ist damit ein Angriff auf die regionalen Tageszeitungen. Madsack erhofft sich offenbar mehr eigene Schlagkraft durch die Bündelung der Kräfte.

Anfang der Woche hatte die Hamburger Morgenpost bekannt gegeben, Veränderungen in ihrer Sportberichterstattung vorzunehmen. Der Umfang solle erhöht werden. Darüberhinaus, teilte das Boulevardblatt mit, werde die bislang nur an Sonn- und Montag erscheinende herausnehmbare Beilage künftig an allen Tagen angeboten.

cleg

19.01.2017






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Oktober/November 2020

Titelthema

Die Monokultur bricht auf: Über den korrekten Umgang mit Minderheiten im Sportjournalismus
Von Christoph Ruf

Interview
mit Andreas von Thien, Sportchef bei RTL: „Sympathisch zu sein reicht nicht“
Von Thomas Nowag

Service
Presseausweis 2021: Jetzt beantragen!

Weitere Informationen
Regionalvereine